Di, 12. Dezember 2017

Formel 1

06.09.2015 11:41

Hamilton kann in Monza mit neuem Motor starten

Lewis Hamilton kann beim Formel-1-Grand-Prix von Italien in Monza am Sonntag mit dem ganz neuen Mercedes-Motor starten. Nach dem Motorschaden seines Teamkollegen Nico Rosberg im Training hatte man befürchtet, dass beim Weltmeister ein ähnliches Problem auftreten könnte. Untersuchungen haben aber ergeben, dass ein Leck im Kühlkreis und nicht der Motor selbst das Ursache war.

Mercedes-Pilot Hamilton kann damit Monza um 14 Uhr mit der erstmals eingesetzten, jüngsten und sicherlich stärksten Ausbaustufe des Turbo-Hybridmotors vor den beiden Ferraris von Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel in Angriff nehmen. Rosberg war nach dem Rücktausch auf ein älteres Antriebsmodell in der Quali nur Vierter geworden, sein Motor geht in Italien in sein bereits sechstes Rennen.

"Jeder Kilometer kostet Leistung. Das ist ein klarer Nachteil", hatte der Deutsche am Samstag bedauert. Der vor dem 12. von 19 Saisonrennen in der WM 28 Punkte hinter Hamilton liegende Rosberg ist dennoch überzeugt, die beiden vor ihm startenden Ferraris im Autodromo Nazionale biegen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden