So, 19. November 2017

In Automobilmuseum

26.08.2015 08:35

Schuppiger „Besucher“ sorgt für Feuerwehreinsatz

Einen ungebetenen, 1,5 Meter langen, zischenden "Besucher" hat die Feuerwehr am Dienstag im Automobilmuseum Aspang in Niederösterreich vor die Tür setzen müssen. Eine ungiftige Äskulapnatter hatte es sich im Motorraum eines Ausstellungsstücks etwas zu gemütlich gemacht. Von seiner "Delogierung" war der schuppige Zeitgenosse allerdings gar nicht begeistert...

Den Motorraum eines Pinzgauers hatte sich die Äskulapnatter als Ruheplätzchen ausgesucht, jedoch zum Missfallen des Museumsbetreibers und natürlich auch der Besucher. Die Feuerwehr musste daher anrücken, zwei Helfer konnten den züngelnden "Untermieter" schließlich aufspüren und einfangen.

Die Aktion fand bei der Schlange allerdings reichlich wenig Anklang: Sie setzte sich aufs Heftigste zur Wehr, schnappte mehrmals nach den Händen der Feuerwehrmänner, doch diese ließen sich trotz der Drohgebärden nicht von der Umquartierung abbringen. Die Natter wurde schließlich auf einer nahen Wiese wieder in die Freiheit entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).