Fr, 15. Dezember 2017

2:1 gegen Altach

25.07.2015 20:30

Grödig: Erster Sieg unter Trainer Peter Schöttel

Der SV Grödig hat zum Auftakt der neuen Saison der Fußball-Bundesliga einen überraschenden 2:1-(0:1)-Erfolg gegen den SCR Altach gefeiert. Eine Woche nach dem Aus im ÖFB-Cup gegen Regionalligist Gurten bescherten die Salzburger ihrem neuen Trainer Peter Schöttel damit den ersten Pflichtspielsieg. Dabei lagen die Grödiger am Samstag bis zur 66. Minute mit 0:1 in Rückstand.

Die jeweils ersten Liga-Tore von Timo Brauer (67.) und Robert Strobl (73.) bescherten dem SV im fünften Versuch aber noch den ersten Liga-Sieg gegen Altach überhaupt. Die Vorarlberger waren von etwas mehr als 1.000 Zuschauern durch Hannes Aigner (16.) früh in Führung gegangen, Grödig vergab durch Roman Wallner danach auch einen Foulelfmeter (34.).

Der Vorjahresdritte Altach verpatzte damit die Generalprobe für das Hinspiel in der Europa-League-Qualifikation. Am Donnerstag geht es für die Elf von Damir Canadi in Innsbruck gegen den portugiesischen Klub Vitoria Guimaraes.

Flutlicht defekt
Vor dem Ankick der neuen Saison in Grödig herrschte bei regnerischen Bedingungen zunächst Aufregung um ein nicht ganz funktionierendes Flutlicht. Beide Teams boten dann eine Viertelstunde lang umkämpften Fußball, ehe Altach aus der ersten gefährlichen Situation zuschlug. Nach einer Zech-Flanke stimmte die Abstimmung in Grödigs Innenverteidigung nicht, der unbedrängte Aigner schraubte sich erfolgreich hoch.

Während Altach mit einer variablen Offensive mit den Neuzugängen Martin Harrer und Dominik Hofbauer agierte, wurde bei Grödig vor allem Wallner gesucht. Der unter Schöttel in der Vorbereitung wieder aufgeblühte Ex-Teamstürmer fand auch die Chance auf den Ausgleich vor. Nach Foul von Cesar Ortiz an Strobl trat Wallner zum Elfmeter an. Andreas Lukse parierte den Strafstoß aber ebenso wie Wallners Nachschuss. Der Angreifer handelte sich noch Gelb wegen eines Fouls am Torhüter ein.

Darüber hinaus haderten die Salzburger auch mit einem nicht gegebenen Treffer von Daniel Schütz. Der Flügelspieler stand bei seinem Abschluss nur eine Minute nach Altachs Führung eher nicht im Abseits. Trotz großem Aufwand ging Grödig mit einem Rückstand in die Pause.

Grödigs Negativ-Serie gegen Altach zu Ende
Bei Altach blieb der angeschlagene Aigner in der Kabine. Seine Mannschaft verlagerte sich nun gänzlich auf Konter und überließ Grödig das Spiel. Dies sollte sich rächen. Lucas Venuto scheiterte zunächst aus spitzem Winkel an Lukse (52.), ehe Brauer mit einem präzisen Schuss aus 25 Metern zuschlug. Strobl bestrafte die Inaktivität der Gäste dann endgültig: Nach einer von Lukse nur weggefausteten Flanke zog der SV-Kapitän aus dem Hinterhalt erfolgreich ab. Altach hatte Grödig zuvor drei Niederlagen in Serie zugefügt.

SV Grödig - SCR Altach 2:1 (0:1)
Grödig, DAS.GOLDBERG-Stadion, 1.079 Zuschauer, SR Hameter
Torfolge: 0:1 (16.) Aigner
1:1 (67.) Brauer
2:1 (73.) Strobl

Grödig: Schlager - T. Kainz, Maak, Pichler, Strobl - Brauer, Rasner - Venuto, Djuric (46. Derflinger), Schütz (79. B. Sulimani) - Wallner (70. Gschweidl)

Altach: Lukse - Lienhart, Ortiz, Zwischenbrugger, Zech - Salomon (76. Seeger), Netzer, Roth (63. Prokopic) - Hofbauer - Aigner (46. Ngwat-Mahop), Harrer

Gelbe Karten: Wallner, Strobl bzw. Salomon

Anm.: Wallner scheiterte mit Foul-Elfmeter an Lukse (34.)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden