Di, 12. Dezember 2017

"Schlechtes Gefühl"

06.07.2015 21:18

Zahlungssäumig! Lotus vor Gläubigergericht

Das Formel-1-Team Lotus hat sich am Montag in London wegen ausstehender Zahlungen an Zuliefererfirmen vor dem Gläubigergericht verantworten müssen. "Einige Zuliefererfirmen haben ein schlechtes Gefühl nach dem, was mit Caterham und Marussia passiert ist", erklärte Lotus-Geschäftsführer Matthew Carter. Aus diesem Grund hätten sie das Gläubigergericht angerufen, das laut britischem Recht die letzte Instanz vor einem Insolvenzverfahren ist.

Caterham und Marussia waren im Vorjahr in die Insolvenz geschlittert. Während es für Caterham keine Rettung mehr gab, übernahm Manor die Marussia-Rennlizenz. "Es ist bereits eine Lösung gefunden worden, deshalb wurde der Prozess vertagt. Die Dinge werden erledigt", versicherte Carter, dass Lotus ein solches Schicksal erspart bleibe.

Lotus verzeichnete am Sonntag im britischen Grand Prix in Silverstone einen Doppelausfall in der Anfangsphase. In der Konstrukteurs-WM liegt der Rennstall aus Enstone nach 9 von 19 Rennen mit 29 Punkten auf dem sechsten Platz. In der Fahrer-WM ist der Franzose Romain Grosjean (17) Zehnter, sein venezolanischer Lotus-Teamkollege Pastor Maldonado (12) 13.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden