Fr, 23. Februar 2018

Rapid entspannt

15.06.2015 16:54

Beric-Abgang? "Man müsste uns mit Geld erschlagen"

"Über meine Zukunft rede ich erst nach dem letzten Spiel." Das Thema schien Robert Beric schon zu nerven. Damit schürte Rapids 27-Tore-Bomber die Wechsel-Gerüchte. Jetzt – nach dem 2:3 gegen England – ist für den Slowenen die Saison vorbei. Und was jetzt? "Es gibt kein konkretes Angebot, er will uns gar nicht verlassen", ist Sportchef Müller entspannt. Und das bleibt er auch…

Denn die Budget-Zeiten, als Rapid Spieler bei jedem Angebot zu Barem machen musste, sind vorbei. "Es gibt einen klaren Beschluss des Präsidiums, dass wir den Kader halten wollen und können", bestätigt Müller. Nur Ergänzungskickern soll eine neue Spielwiese geboten werden. So wurde Stürmer Starkl an die Admira verliehen. Diesmal wirklich. Auch Schimpelsberger ist ein Kandidat für eine Luftveränderung.

Nicht aber Beric. "Er fühlt sich wohl bei uns, da wird viel von außen gesteuert, hineingetragen", so Müller. Vor allem der Berater des bald 24-Jährigen woll(t)e die Traum-Saison (27 Bundesliga-Tore) nutzen, bot Beric in halb Europa an.

90 Minuten auf der Bank
Das primäre Ziel: England, der lukrativste Markt. Da gab’s auch Hoffnung, dass der Slowene in der EM-Quali gegen Rooney und Co. trifft, erneut auffällt. Doch Beric saß beim 2:3 am Sonntag in Laibach 90 Minuten nur auf der Bank. Für Müller bedeutungslos: "Ein Spiel ändert nichts. Robert kennt man aus der Liga. Es gibt nach wie vor kein konkretes Angebot.“ Nachsatz: "Man soll nie nie sagen. Aber ich glaube nicht, dass sich das ändert. Das Angebot müsste unmoralisch, unverschämt sein. Man müsste uns mit Geld erschlagen."

Weshalb man bei Rapid davon ausgeht, dass Beric am 24. Juni (wie auch Goalie Novota) in die Vorbereitung einsteigt. Schobesberger und Wydra (noch beim U21-Team) dürfen bis zum 29. Juni urlauben. Für Hofmann und Co. wird’s am Donnerstag bei den Leistungstests erstmals ernst. Die Neuzugänge Tomi, Nutz, Huspek und Auer lernen schon am Mittwoch das Allianz-Stadion kennen. Vorerst einmal die Baustelle.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden