Di, 22. Mai 2018

114 Millionen Euro

15.06.2015 15:38

Manchester City bietet Rekordsumme für Pogba

Premier-League-Klub Manchester City will einem Medienbericht zufolge 114 Millionen Euro Ablöse für Paul Pogba zahlen. Der 22-jährige Mittelfeldspieler im Dienste von Juventus könnte bei City demzufolge in fünf Jahren 92 Millionen Euro verdienen plus einem Bonus von 15 Millionen Euro bei der Vertragsunterzeichnung. Das berichtete der "Corriere dello Sport" am Montag ohne Nennung von Quellen.

Das Angebot für den französischen Nationalspieler an seinen derzeitigen Klub Juventus Turin werde gemäß der Zeitung in den kommenden Tagen verschickt. Käme der Deal tatsächlich zustande, würde Pogba den Waliser Gareth Bale als bisher teuersten Spielertransfer im Fußball ablösen. Real Madrid hatte Tottenham Hotspur im vergangenen Jahr etwa 100 Millionen Euro für Bale gezahlt. An Pogba sollen neben Manchester City noch zahlreiche weitere europäische Spitzenclubs interessiert sein, darunter auch Champions-League-Sieger FC Barcelona.

Juve-Trainer Massimiliano Allegri schließt einen Wechsel im Sommer nicht aus. "Offensichtlich handelt es sich dabei um eine Entscheidung des Vereins und nicht des Trainers. Bei gewissen Summen ist es schwierig, Nein zu sagen", sagte er der "Gazzetta dello Sport".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden