Mo, 23. Oktober 2017

Ski-WM 2015

09.02.2015 08:35

Schröcksnadel trotz Gold-Flut: „Bleiben am Boden“

Nach den drei Goldmedaillen durch Anna Fenninger, Hannes Reichelt und Marcel Hirscher kommt ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel aus dem Händeschütteln gar nicht mehr heraus. Trotz des Traumstarts in die Ski-WM meinte Schröcksnadel allerdings: "Wir sind extrem happy, aber wir bleiben auf dem Boden. Denn man darf nicht davon ausgehen, dass es so weitergeht. Es werden auch wieder Niederlagen kommen."

Wie schnell es gehen kann im Sport, haben die ÖSV-Herren in Vail/Beaver Creek innerhalb von nur 24 Stunden erlebt: Nach dem Debakel der Abfahrer am Samstag fuhr Superstar Hirscher am Sonntag zu Kombi-Gold. Schröcksnadel merkte mit einem Lächeln an: "Nach der Abfahrt war alles ein Desaster. Und plötzlich befinden wir uns wieder in einem Goldlauf. Aber so ist das Leben."

"Für Marcel war es extrem schwierig"
Vom Kombi-Coup Hirschers schwärmte natürlich auch der ÖSV-Boss in allerhöchsten Tönen. "Man muss sagen, dass es für den Marcel sehr schwierig war. Weil gerade bei dieser Kombi die Abfahrt aufgrund des Schwierigkeitsgrades extrem hoch bewertet war", sagte der Tiroler. "Marcel hat aber das Glück gehabt, dass er im Slalom die Nummer eins hatte. Und diesen Vorteil hat er genutzt."

"Das Pech von Bank war unser Glück"
Hirscher war lediglich aufgrund der Disqualifikation des schwer gestürzten Tschechen Ondrej Bank nach der Abfahrt in die Top 30 gerutscht. Dass Bank keine schweren Verletzungen davongetragen hatte, nahm Schröcksnadel erleichtert zur Kenntnis. "Das Pech von Bank war unser Glück. Das Wichtigste ist, dass es ihm gut geht. Sonst hätte ich bei dieser Goldmedaille kein gutes Gefühl gehabt", meinte Schröcksnadel, der vor WM-Beginn wie immer sechs bis acht Medaillen gefordert hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).