Mo, 18. Dezember 2017

Lebensbeichte

30.09.2014 13:26

Phil Collins: "Trank morgens erste Flasche Wein"

Über mangelnden musikalischen Erfolg kann sich Phil Collins mit rund 250 Millionen verkaufter Platten und einem Vermögen von etwa 150 Millionen Euro nicht beschweren. Sein Leben ist aber dennoch nicht so perfekt, wie viele seiner Fans annehmen. In einem TV-Special spricht der Musiker ganz offen über sein Leben mit Alkohol, Depressionen und gescheiterter Ehe.

Zum ersten Mal seit 1975 hat sich Collins' Band Genesis in der Originalbesetzung für ein BBC2-Special, das am Samstag gesendet wird, wiedervereinigt. In der Sendung lässt Phil Collins sein Leben Revue passieren - und das gnadenlos offen, wie der britische "Mirror" vorab berichtet.

So gesteht der 63-Jährige, dass er nach der Trennung von seiner Frau - von ihr ließ Collins sich 2008 scheiden - vereinsamt und dem Alkhol verfallen sei und Depressionen bekommen habe. "Also stand ich morgens auf, schaute Fernsehen und trank schon morgens um 11 die erste Flasche Wein."

"Suche noch immer Grund, morgens aufzustehen"
Als Alkoholiker würde sich Collins dennoch nicht bezeichnen, er habe aber immer zu viel getrunken. Doch der Wein sei nicht die einzige Abgrund seines Lebens, so der Musiker weiter. "Mein Arzt sagte zu mir: 'Ich kann dir dabei helfen, nicht mehr zu trinken, aber ich kann dir keinen Grund liefern, um morgens aufzustehen.' Ich saufe jetzt seit 18 Monaten nicht mehr. Aber einen Grund, morgens aufzustehen, suche ich immer noch", erzählt der Oscarpreisträger über seine Depressionen.

Nach der Scheidung sei seine Ex-Frau mit seinen Kindern nach Miami gezogen, so Collins weiter. Seitdem fliege er alle zwei Wochen zu den vier Kindern, um Zeit mit ihnen zu verbringen. Aber: "Ich bin kein aktiver Vater – ich kann nicht mal mit ihnen Fußball spielen, weil mein Knie kaputt ist. Aber meine Kinder verstehen das und ich habe eine großartige Beziehung zu ihnen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden