Mo, 20. November 2017

Tiere ziehen um

18.03.2014 08:34

Skandal-Zoo in Split wird nun endlich geschlossen

Er wurde einst als "schlimmster Zoo der Welt" bezeichnet - jetzt gehört er schon bald der Vergangenheit an. Die Rede ist vom Tiergarten in der kroatischen Stadt Split. Nachdem über Jahre zahlreiche Beschwerden von Besuchern über den Zustand der Tiere und ihrer Gehege eingegangen waren, wird der Zoo nun geschlossen. Doch die Zukunft einiger Vierbeiner ist noch ungewiss.

Auf den bekannten Reiseseiten im Internet machen Touristen nach ihrem Besuch im Zoo von Split reihenweise ihrem Ärger Luft. Die Gehege der Tiere seien winzig und verdreckt, die Vierbeiner sichtlich depressiv und apathisch, so heißt es da. Nach Jahren der Kritik reagiert nun endlich der Bürgermeister und lässt den umstrittenen Zoo schließen. "Wir haben dem Direktor gesagt, dass er alle Vorbereitungen treffen und neue Plätze für die Tiere suchen soll", so Goran Kovacevic zur "Daily Mail".

Alter Tiger wird bald obdachlos
Der Tiergarten, der 1924 eröffnet wurde und bislang etwa 450 Tiere 55 verschiedener Arten beherbergte, konnte bereits die meisten Vierbeiner an andere Einrichtungen vermitteln. Darunter befinden sich Bären, Wölfe und Affen. Für einen 14 Jahre alten, kranken Tiger hat man noch kein Zuhause gefunden - aufgrund seines Alters und einem lahmen Vorderbein ist es schwierig, einen Gnadenplatz für ihn zu finden.

Tierschützer jubeln über Erfolg
Tierschützer protestieren schon seit vielen Jahren gegen die katastrophalen Haltungsbedingungen im Zoo von Split. Vor wenigen Jahren konnten die Aktivisten erreichen, dass zumindest keine neuen Tiere mehr aufgenommen werden dürfen - die Nachricht von der Schließung wurde jubelnd aufgenommen. "Die Bären leben in einem winzigen Beton-Bunker. Die Wölfe müssen zu fünft in einem Käfig hocken, aufgrund des Platzmangels greifen sie sich ständig an", so ein Tierschützer.

Der Zoo wird jetzt ein Park
Aus dem Zoo soll nun ein Park gestaltet werden, in dem man einen botanischen Garten und einen Streichelzoo einrichten will.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).