Do, 23. November 2017

„Bin dankbar“

24.02.2014 12:33

Susie Wolff für Williams Freitagsfahrerin

Susie Wolff wird heuer als erste Frau seit 22 Jahren wieder an einem Formel-1-Wochenende teilnehmen. Das Williams-Team teilte am Montag mit, dass die schottische Ehefrau von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff in dieser Saison zweimal als Pilotin in den freien Freitagstrainings eingesetzt wird. Die 31-jährige Wolff ist Testfahrerin beim britischen Rennstall.

"Ich bin dankbar für die Unterstützung und das Vertrauen von Williams. 2014 wird damit ein wichtiger Meilenstein in meiner Karriere", wurde Susie Wolff in der Aussendung des Teams zitiert.

Die bisher letzte Teilnahme einer Frau an einem GP-Wochenende datiert aus dem Jahr 1992. Damals hatte zu Saisonbeginn die Italienerin Giovanna Amati in einem Brabham-Boliden drei erfolglose Versuche unternommen, sich für einen WM-Lauf der Königsklasse des Motorsports zu qualifizieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden