Di, 17. Oktober 2017

Neuer Silberpfeil

24.01.2014 15:25

McLaren hat seinen F1-Boliden vorgestellt

Der britische Formel-1-Rennstall McLaren hat am Freitagnachmittag in London seinen neuen Boliden für die WM 2014 vorgestellt. Auffallendstes Merkmal des PS-Monsters ist die markante Fahrzeugnase, die über die Frontflügel hinausreicht und schmal zusammenläuft. Ähnliches gab es bereits am Donnerstag bei der Präsentation des neuen Williams-Boliden zu sehen (siehe Infobox).

McLaren hatte im vergangenen Jahr erstmals seit 1980 keinen Podestrang eingefahren. In der kommenden Saison bildet Ex-Weltmeister Jenson Button mit dem dänischen Debütanten Kevin Magnussen das Fahrerduo.

Bei der Präsentation hat der britische Rennstall keine Angaben zu einem möglichen Wechsel an der Spitze des Teams machen wollen. In der Pressemitteilung zum MP4-29 wurde der bisherige Teamchef Martin Whitmarsh weder zitiert noch erwähnt. Es wird spekuliert, dass Eric Boullier nach seinem Weggang von Lotus den Posten übernehmen könnte.

Zeitgleich mit McLaren präsentierte auch Lotus ein Bild seines neuen Autos. Der Rennstall entschied sich für einen Schlitz in der nach unten gezogenen Nase. Diese darf in der kommenden Saison nicht höher als 18,5 Zentimeter sein.

Die bisher bekannt gewordenen Modelle sorgten wegen der gewöhnungsbedürften Optik bereits für reichlich Unmut.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden