Di, 17. Oktober 2017

Nordische Kombi

05.01.2014 10:27

Denifl feiert in Tschaikowski ersten Weltcupsieg

Der Tiroler Wilhelm Denifl hat am Sonntag in Tschaikowski in Russland seinen ersten Weltcup-Sieg in der Nordischen Kombination gefeiert. Der 33-Jährige hatte sich schon beim Skispringen einen Vorsprung von 30 Sekunden auf seinen ersten Verfolger erarbeitet, er brachte in der 10-Kilometer-Loipe 22,4 Sekunden auf den zweitplatzierten Björn Kircheisen ins Ziel. Der Deutsche war im Springen Zwölfter gewesen.

Platz drei ging an den im Springen achtplatzierten Tschechen Miroslav Dvorak (+22,8). Lukas Klapfer landete mit 40,4 Sekunden Rückstand als zweitbester Österreicher auf Rang fünf, er hatte nach dem Springen Position neun eingenommen.

Etliche Elite-Athleten hatten die Reise nach Russland nicht auf sich genommen. Denifl holte jedenfalls Österreichs ersten Podestplatz in der Olympia-Saison.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).