Mi, 13. Dezember 2017

"Sehr guter Mensch"

16.09.2013 15:58

Barca-Kollege Alves wollte Abidal Leber spenden

Der frühere FC-Barcelona-Teamkollege Dani Alves hat dem französischen Internationalen Eric Abidal vor eineinhalb Jahren seine Leber als Spenderorgan angeboten. Das erklärte Abidal, der seit Sommer bei AS Monaco engagiert ist, am Montag in einem Interview mit Radio Catalunya. "Als ich operiert werden musste, wollte er mir seine Leber spenden. Logischerweise konnte er das nicht, weil er Profifußballer ist", so der 34-Jährige.

Die beiden Außenverteidiger spielten seit 2008 gemeinsam für Barca. "Unser Verhältnis geht weit über das einer Freundschaft hinaus. Er weiß das, ich weiß es", versicherte Abidal. "Er wollte mich unterstützen, er ist ein sehr guter Mensch."

Nachdem Abidal in Barcelona keinen neuen Vertrag mehr erhalten hatte, wechselte Alves sogar die Rückennummer. Der Brasilianer spielt in dieser Saison mit der Nummer 22 seines Freundes.

Bei Abidal war 2011 ein Tumor in der Leber entdeckt worden. Nach einer ersten erfolgreichen Operation gewann der Franzose noch im selben Jahr mit Barca die Champions League. Nach einem Rückfall musste ihm aber 2012 ein Teil einer Spenderleber transplantiert werden. Statt von Alves kam die von Abidals Cousin Gerard.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden