So, 19. November 2017

Schwieriger Teenie?

08.07.2013 16:07

Jackson-Familie will Paris ins Internat stecken

Paris Jackson soll eine Internatsschule für schwierige Teenager besuchen. Die Tochter von Michael Jackson, die nach ihrem Selbstmordversuch noch immer in einer Klinik in Los Angeles behandelt wird, wird danach angeblich an die renommierte Diamond Ranch Academy in Utah geschickt, um dort den Umgang mit ihren Depressionen zu lernen.

Dies berichtet ein Insider der britischen Zeitung "The Sun", der behauptet, ihre Großmutter Katherine Jackson und ihre Mutter Debbie Rowe würden nun alles versuchen, um die 15-Jährige wieder auf den richtigen Weg zu bringen. "Paris geht es gut, und sie ist bereit, nach Hause zu gehen. Aber die Ärzte und ihre Familie wollen nichts dem Zufall überlassen. Sie versuchte, ihr Leben zu beenden. Sie war in einem schrecklichen Zustand, und ihre Familie weiß, dass es nicht viel braucht, um sie wieder in eine Krise zu stürzen."

So machen sich die beiden Frauen vor allem Sorgen, dass Paris wieder in alte Muster verfällt, sobald sie wieder Zugang zum Internet und Twitter hat. "Debbie und Katherine haben sich alles angesehen und entschieden, dass die Diamond Ranch Academy der beste Ort für sie wäre", so der Insider weiter. "Es ist ein geschlossenes Behandlungscenter für Teenager, das sich auf Depressionen und Trauerbewältigung spezialisiert hat. Wenn sie dort ist, wird sie von Menschen umgeben sein, die ähnliche Probleme wie sie durchmachen. Dann kann sie sich darauf konzentrieren, wieder gesund zu werden, ohne den Druck von der Außenwelt und all dem Negativen im Internet."

Paris soll noch immer nicht den Tod ihres Vaters, der 2009 an einer Propofol-Überdosis verstarb, verkraftet haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden