So, 22. Oktober 2017

Lauda-Analyse

01.07.2013 19:46

„Wenn Kimi nicht zu RB geht, ist er ein Schlappschwanz“

Red Bull Racing ist wegen des bevorstehenden Abschieds des australischen Piloten Mark Webber auf der Suche nach einem Fahrer an Sebastian Vettels Seite. Ein ganz heißer Anwärter auf dieses Cockpit ist der Finne Kimi Räikkönen, der aber noch zögert. Nun hat sich auch Formel-1-Legende Niki Lauda zu Wort gemeldet und in seiner unvergleichlichen Art mitgeteilt: "Wenn Kimi nicht zu Red Bull geht, ist er ein Schlappschwanz."

"Die Frage ist, was er will: Freiheiten, wenig Geld und nichts leisten müssen? In diesem Paket sind aber eben auch ein paar mehr Arbeitstage enthalten. Muss er halt ein paar Mal weniger saufen gehen", so Lauda, seines Zeichens Mercedes-Aufsichtsratschef und RTL-Experte, weiter. Räikkönen selbst, derzeit noch bei Lotus unter Vertrag, hatte zuletzt gemeint, er habe "mehrere Optionen" und könne sich sogar einen neuerlichen Rückzug aus der Formel 1 vorstellen.

Bei Red Bull dürfte sich derzeit ein interner Kampf abspielen. Teamchef Christian Horner scheint die Verpflichtung des erfahrenen, aber exzentrischen Räikkönen zu bevorzugen. Dagegen favorisiert die Fraktion um den einflussreichen Helmut Marko wohl für 2014 die interne Nachwuchslösung mit Daniel Ricciardo oder Jean-Eric Vergne, um das Talente-Programm des Konzerns nicht zu beschädigen.

Vettel hat Mitspracherecht
Zwischen den Fronten: Dreifach-Weltmeister Vettel, der ein Mitspracherecht haben wird. Mit Räikkönen verbindet den 25-Jährigen so etwas wie eine Freundschaft, mit dem ebenfalls deutlich älteren Webber aber kam es zum heftigen Generationenkonflikt. Andererseits ist Vettel selbst das beste Beispiel, dass die Beförderung eines langjährigen Red-Bull-Zöglings ein Erfolgsmodell sein kann.

Bis Ende des Sommers will Red Bull die wohl spannendste Personalie auf dem Fahrermarkt geklärt haben. Bis dahin werden noch viele Bewerbungen am Teamsitz Milton Keynes landen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).