Sa, 25. November 2017

Schüler stürzte

31.01.2013 19:36

5 Kinder bei Unfall auf Schlepplift teils schwer verletzt

Bei einem Schlepplift-Unfall im Salzburger Pinzgau sind am Donnerstag fünf Kinder verletzt worden, drei von ihnen schwer. Ein Teilnehmer eines Schulskikurses war in der Lifttrasse gestürzt und Richtung Tal geschlittert. Dabei "mähte" er rund 20 andere Kinder regelrecht um, wie eine Polizeisprecherin schilderte.

Der Unfall geschah gegen 12.30 Uhr beim Schlepplift Embach in Lend, als eine 50-köpfige Gruppe von Kindern der Realschule Parsberg in Deutschland Richtung Berg fuhr. Plötzlich verlor einer der Schüler - die Steigung beträgt in diesem Bereich des Hangs mehr als 30 Prozent - das Gleichgewicht und stürzte.

Der Bub konnte nicht mehr stoppen und rutschte in die nachkommenden Skifahrer. Dabei brachte er rund 20 Schüler zu Fall. Zwei von ihnen kamen mit leichten Prellungen und Abschürfungen davon, drei weitere erlitten jedoch schwere Verletzungen.

Schwere Verletzungen
Am schlimmsten erwischte es ein 13-jähriges Mädchen, das Serienrippenbrüche, einen Nieren- sowie einen Leberriss und eine Vielzahl an Prellungen davontrug. Ein Schulkollege brach sich beim Unfall den Kiefer, eine weitere Schülerin zog sich eine starke Prellung des Oberschenkels zu.

Alle drei mussten mit dem Notarzthubschrauber in Krankenhäuser nach Schwarzach und Salzburg geflogen werden. Die beiden Leichtverletzten wurden mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. Die übrigen Beteiligten wie auch Zeugen des Unfalls erlitten einen Schock.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden