Sa, 21. Oktober 2017

Attacke auf Button

08.10.2012 11:09

Hamilton sorgt schon wieder für Twitter-Ärger

Lewis Hamilton hat sich via Twitter über seinen Noch-Teamkollegen Jenson Button ausgelassen. Er habe gerade bemerkt, dass Button ihm auf dem "Zwitscher-Kanal" nicht folge. "Das ist schade. Nach drei Jahren als Teamkollege dachte ich, dass wir uns gegenseitig respektieren würden, aber das macht er eindeutig nicht", twitterte Formel-1-Pilot Hamilton nach dem Grand Prix von Japan.

Doch damit noch nicht genug. "Das Lustige ist, dass wir IMMER NOCH Teamkollegen sind", legte Hamilton in Richtung seines McLaren-Partners nach. Selbst wenn Hamilton es als Scherz gemeint haben sollte, dürfte er nicht unbedingt als gelungen angesehen werden.

Zumal der künftige Mercedes-Star nicht zum ersten Mal via Twitter für Ärger sorgt. Nach dem Qualifying in Belgien hatte sich Hamilton sogar erdreistet, Telemetriedaten im Internet zu veröffentlichen - in der hoch technisierten und auf Hütung der eigenen Errungenschaften ausgelegten Formel-1-Welt ein absolutes "No-Go".

Das Team forderte ihn damals umgehend auf, die Grafik wieder zu entfernen. Auch Button hatte seinerzeit wenig erfreut reagiert. Auf die neuesten Kurznachrichten seines Teamkollegen antwortete Button bislang nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).