Mo, 18. Dezember 2017

ÖEHV-Eklat

21.04.2012 12:26

Ulmer fliegt wegen "Kärntner Mafia"-Sager aus Team

Der Österreichische Eishockeyverband hat Teamverteidiger Stefan Ulmer wegen seiner Aussagen in einem Zeitungsinterview mit sofortiger Wirkung aus dem Kader entlassen. Ulmer, der damit im letzten Spiel der B-WM gegen Gastgeber Slowenien nicht mehr eingesetzt wird, hat sich mittlerweile bei seinen Kollegen sowie den Betreuern entschuldigt.

Ulmer hatte sich darüber beklagt, zum Sündenbock der Japan-Niederlage gemacht worden zu sein. "Als Vorarlberger kann man gegen die Kärntner Mafia nichts machen", wurde Ulmer in der Freitagsausgabe der "Vorarlberger Nachrichten" zitiert.

"Meine Aussagen waren inakzeptabel. Ich möchte mich aufrichtig bei meinen Teamkollegen, den Trainern und dem Verband entschuldigen", erklärte Ulmer nach einem klärenden Gespräch mit Teamchef Manny Viveiros. "Er ist ein guter, junger Spieler. Die Entschuldigung war aufrichtig und wichtig für Teamkollegen und Betreuer. Aufgrund der Härte der Aussagen mussten wir durchgreifen", erklärte Teammanager Giuseppe Mion.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden