Fr, 15. Dezember 2017

Vettel grübelt

16.04.2012 14:47

Red Bull kommt nicht in Fahrt: "Uns fehlt der Dampf!"

Der historische Premieren-Sieg von Shanghai soll erst der Anfang gewesen sein: Nico Rosberg zählt nach seinem ersten Triumph im 111. Formel-1-Rennen plötzlich zu den Titelkandidaten. Und während bei Mercedes alles eitel Wonne ist, herrscht bei Red Bull großes Rätselraten. Titelverteidiger Sebastian Vettel will seine Strategie einer Prüfung unterziehen, denn: "Uns fehlt einfach der Dampf!"

Im vergangenen Jahr hatte Vettel, der am Sonntag Fünfter wurde, nach dem dritten Rennen mit 68 Punkten souverän die WM-Wertung angeführt. Jetzt liegt das Spitzenfeld eng beisammen. Lewis Hamilton rangiert mit 45 Punkten vor Jenson Button (43), Fernando Alonso (37) und Mark Webber (36). Aber auch Vettel (28) und Rosberg (25) könnten schon in Bahrain ganz nach vorne fahren. "Ich bin froh, ein paar wichtige Punkte gesammelt zu haben", sagte der Brite Hamilton angesichts des harten Konkurrenzkampfes.

Vettel, der nach seinem souveränen Titeltriumph 2011 in dieser Saison noch auf den ersten Sieg wartet, wunderte sich über das Potenzial der Silberpfeile: "Mercedes hat richtig komfortabel gewonnen, das haben sie gut gemacht." Der Champion reist als Gesamtfünfter zum politisch problematischen Großen Preis von Bahrain an diesem Wochenende. "Wir haben eine Menge gelernt. Hoffentlich ziehen wir die richtigen Schlüsse daraus", meinte der Deutsche.

"Wir müssen das Qualifying in den Griff bekommen"
Längst ist klar: Der aktuelle Red Bull ist bei Weitem nicht so dominant wie im Vorjahr. "Uns fehlt auf der Geraden einfach ein bisschen Dampf", befand Vettel. Teamchef Christian Horner bestätigte, die technischen Optionen abzuwägen und eventuell auf einen Heckflügel, wie ihn Mercedes einsetzt, umzustellen. Ein Protest von Lotus gegen den Technik-Trick war von der FIA abgewiesen worden.

"Mercedes hat so viel daran optimiert und sich darauf konzentriert, dass es unvermeidlich ist, dass wir alle unsere eigenen Lösungen verfolgen werden", erklärte Horner, der freilich auch betonte, dass der Flügel zum Gesamtpaket passen müsse. Die Red-Bull-Strategie, mit zwei verschieden gebauten Boliden anzureisen, habe jedenfalls eine gute Vergleichsmöglichkeit mit sich gebracht, nun verfüge man zumindest über "irrsinnig viele Informationen". Vor allem eines müsse aber verbessert werden: "Wir haben eine gute Rennform, aber wir müssen das Qualifying in den Griff bekommen", betonte Horner, dessen Fahrer in der laufenden Saison noch nie in der ersten Startreihe aufschienen.

Button macht sich auf harten WM-Kampf gefasst
Die beiden die WM-Wertung anführenden McLaren-Piloten Hamilton und Button gaben zu, im Titelrennen nicht mehr nur Doppel-Champion Vettel zu fürchten. "Ich bin sicher, das wird nicht Nicos erster und letzter Sieg gewesen sein. Da werden noch viele mehr kommen", sagte Ex-Weltmeister Button. "Ich denke, wir werden einen harten Kampf erleben."

Auch Mercedes-Teamchef Ross Brawn gab sich optimistisch. "Es war ein perfektes Rennen für uns. Ist das jetzt ein guter Anhaltspunkt dafür, wo wir stehen? Ich weiß es nicht. Aber der Umstand, dass wir in den Qualifyings immer dabei waren, macht mir Mut", meinte der Engländer, der schon als Williams-Techniker den Boden für den WM-Titel 1982 von Rosbergs Vater Keke bereitete.

Weitere Verbesserungen am Mercedes
Doch ist Mercedes wirklich schon stark genug, um um den Titel mitzufahren? Bei deutlich höheren Temperaturen in Australien und Malaysia präsentierten sich die Silberpfeile als Reifenfresser. Auch in Bahrain wird es wieder heiß. "Ich hatte ein tolles Rennen, aber das heißt nicht, dass das jetzt in jedem Rennen so weitergeht", gab Rosberg zu. Brawn wischte indes alle Bedenken beiseite: "Es kommen noch ein paar Verbesserungen in den nächsten Rennen. Da bin ich sehr optimistisch."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden