Mi, 23. Mai 2018

Bei Dreh für Video

05.03.2012 12:06

Steirer bei Fahrt über Wasserfall aus Kajak geschleudert

Der Dreh eines Amateurvideos im Laussabach in der Obersteiermark hat am Sonntag mit einer Rettungsaktion der Feuerwehr geendet. Ein 23-jähriger Student wollte mit seinem Kajak einen Wasserfall bezwingen, wurde bei dem Manöver jedoch aus dem Boot geschleudert und hinter den Wasserfall des eiskalten Baches gespült. Rettungskräfte mussten den Steirer per Seil retten. Der junge Sportler hatte Glück, er kam mit einer Unterkühlung davon.

Der Student befuhr am Nachmittag mit seinem Paddelboot den Laussabach in der Nähe von Weißenbach an der Enns im Bezirk Liezen. Als Drehort für sein Video suchte sich der junge Sportler den fünf Meter hohen Wasserfall aus.

Ein Freund, der am Ufer stand, sollte das Manöver per Kamera festhalten. Gegen 17.20 Uhr versuchte der 23-Jährige dann die Stelle zu passieren, wurde beim Aufprall am Ende des Wasserfalls aber aus dem Boot geschleudert und hinter den Wasserfall getrieben.

Per Seil aus eisigem Wasser gerettet
Sein Freund alarmierte die Einsatzkräfte, während der Student, der sich nicht mehr selbst aus dem eisigen Nass retten konnte, hinter dem Wasserfall im Kehrwasser ausharrte. Die Feuerwehren Altenmarkt und Unterlaussa schafften es, dem Sportler das Rettungsseil und einen Sicherungsgurt zuzuwerfen. Nachdem sich der Steirer, der laut Polizei auch Alpinist ist, die Ausrüstung angelegt hatte, konnte er sich selbstständig über das Seil aus dem Wasser retten. Das Paddelboot, das ebenfalls hinter den Wasserfall getrieben wurde, brachten die Helfer an Land.

Laut Polizei ist der Laussafall eine beliebte Stelle für Paddelboot-Fahrer. Erfahrene Sportler könnten den Wassersturz bezwingen, doch momentan sei die Strömung besonders stark, erklärte ein Beamter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden