Sa, 18. November 2017

Geht von Unfall aus

11.01.2012 10:31

Polizei hat keine neuen Erkenntnisse zum Tod von Wood

Auch nach Wiederaufnahme von Ermittlungen hat die Polizei keine neuen Erkenntnisse zum mysteriösen Tod von US-Schauspielerin Natalie Wood vor rund 30 Jahren. Es gebe keinen Beweis für die These, dass Wood ermordet wurde, sagte Chefermittler William McSweeney am Dienstag der "Los Angeles Times". Zwei Detektive hatten seit Mitte November an dem Fall gearbeitet.

"Wir gehen immer noch von einem Unfalltod aus. Wir haben nichts gefunden, was dies in Zweifel stellen könnte", sagte McSweeney weiter.

Wood war Ende November 1981 im Alter von 43 Jahren während einer Thanksgiving-Tour mit einer Motorjacht vor Los Angeles umgekommen. Der Kapitän der Jacht, Dennis Davern, machte nun Woods zweimaligen Ehemann Robert Wagner für den Tod des Stars aus "West Side Story" und "Denn sie wissen nicht, was sie tun" verantwortlich.

Er berichtete von einem heftigen Streit zwischen Wagner und seinem Gast und Schauspielerkollegen Christopher Walken, in dessen Verlauf Wood in die Kabine gegangen sei. Als ihr Mann in die Kabine kam, war sie verschwunden. Ihre Leiche wurde später im Meer gefunden, sie wies zahlreiche blaue Flecken und eine Abschürfung an der linken Wange auf. Davern warf Wagner nun vor, nach Woods Verschwinden bewusst nicht alles unternommen zu haben, um sie zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden