Di, 20. Februar 2018

Blau unterwegs

21.04.2011 10:15

Pkw-Lenker mit 2,2 Promille in Tirol angehalten

Wie berichtet, sind am Wochenende zahlreiche Raser auf Tirols Straßen gestoppt worden (siehe Infobox). Am Montag konnte die Polizei auch zwei schwer betrunkene Pkw- und Lkw-Lenker aus dem Verkehr ziehen. Ein Autofahrer aus Oberösterreich war in den Abendstunden mit 2,2 Promille Alkohol im Blut auf der Tiroler Inntalautobahn (A12) unterwegs gewesen, als ihn Beamte aufhalten konnten. Der Mann war der Exekutive wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen.

Im Zuge der Amtshandlung stellte sich zudem heraus, dass der Oberösterreicher seit 1995 nicht mehr im Besitz einer Lenkerberechtigung ist. Ihm wurden die Fahrzeugschlüsseln abgenommen. Der Mann wurde bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Lkw-Lenker mit 1,8 Promille gefahren
Zudem ist am Montag ein ungarischer Lkw-Lenker mit 1,8 Promille auf der Fernpassbundesstraße (B179) aus dem Verkehr gezogen worden. Der 38-Jährige war gegen 14.30 Uhr von Italien kommend in Richtung Deutschland gefahren. Er wurde von den Beamten im Gemeindegebiet von Nassereith (Bezirk Imst) im Zuge einer Verkehrskontrolle gestoppt.

Nach Angaben der Polizei wurde dem 38-Jährigen an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen. Zudem hoben die Beamten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.000 Euro ein. Bei dem Ungarn wurden zudem mehrere Lenkzeitüberschreitungen festgestellt. An dem Sattelschlepper wurden dann Radklammern angebracht. Er wurde bei der Bezirkshauptmannschaft Imst angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden