Do, 14. Dezember 2017

DFB-Pokal

13.08.2010 22:36

Hoffer schießt Kaiserslautern in die zweite Runde

ÖFB-Teamspieler Erwin Hoffer hat einen perfekten Pflichtspiel-Einstand für seinen neuen Verein 1. FC Kaiserslautern gegeben. Der Stürmer wurde am Freitagabend in der 1. Runde des DFB-Pokals im Auswärtsmatch bei Zweitligist VfL Osnabrück in der 74. Minute eingewechselt und schoss den Bundesliga-Aufsteiger in der Verlängerung mit zwei Treffern (106., 111.) zum 3:2-Sieg.

Hoffer durfte vor 15.000 Zuschauern über einen wunschgemäßen Cup-Abend jubeln. Vor dem Doppelpack des ehemaligen Rapid-Stürmers hatte Lakic den Bundesligisten mit einem Last-Minute-Tor (92.) in die Verlängerung gerettet.

Beim ersten Treffer verwertete Hoffer eine Steilvorlage, beim 3:1 ließ er sich im Strafraum auch von drei Gegenspielern und selbst schon fast am Boden liegend nicht vom Ball trennen und schoss ein. In der 114. Minute gelang den Gastgebern noch der Anschlusstreffer.

Maierhofer ausgewechselt, Korkmaz auf der Bank
Stefan Maierhofer wiederum blieb bei seinem Debüt ohne Torerfolg, der Neuzugang wurde beim 2:0-Erfolg von Zweitligist MSV Duisburg gegen den VfB Lübeck in der 62. Minute ausgewechselt. Eintracht Frankfurt kam ohne Ümit Korkmaz zum einem souveränen 4:0-Sieg gegen den Amateur-Club Wilhelmshaven.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden