Do, 23. November 2017

Auch Svento fehlt

01.06.2010 12:59

Rabiu Afolabi ist der einzige Bundesliga-Kicker bei der WM

Wenn das kein Armutszeugnis für unseren Fußball ist: Nachdem Österreich bekanntlich nicht zur WM nach Südafrika fahren darf und am Dienstag auch noch Salzburg-Legionär Dusan Svento (rechts im Bild) aus dem 23-Mann-Kader der Slowakei gestrichen wurde, ist klar, dass Sventos nigerianischer Klubkollege Rabiu Afolabi (links) der einzige Kicker der tipp3-Bundesliga ist, der WM-Luft schnuppern wird.

Obwohl Flügelflitzer Svento bei den Bullen über die gesamte Saison ansprechende Leistungen zeigte, berücksichtigte ihn der slowakische Teamchef Vladimir Weiss nicht. Noch am Sonntag meinte Svento nach dem 1:1 im Testspiel gegen Kamerun voller Zuversicht: "Ich habe ein gutes Gefühl und glaube daran, dass ich bei der Weltmeisterschaft dabei bin. Ich würde auch versuchen, die österreichische Bundesliga würdig zu vertreten." Diese Aufgabe bleibt nun Afolabi vorbehalten.

Über die ÖFB-Nationalmannschaft, die ebenfalls nicht zur WM fährt wie Svento selbst, wollte der 24-Jährige kein schlechtes Wort verlieren: "Österreich hatte eben in den entscheidenden Qualifikationsspielen keine gute Form und kein Glück."

Auch Tchoyi nur WM-Zuschauer
Mindestens so überraschend wie die Nichtberücksichtigung Sventos kam Mitte Mai auch die Nachricht, dass Kameruns Teamchef Paul LeGuen auf Österreichs Bundesliga-Spieler des Jahres, Somen Tchoyi, verzichten wird. Der Mittelfeldspieler von Meister Salzburg war zuletzt ein Fixpunkt im Team der "Unbezähmbaren Löwen" gewesen.

Ein weiterer heißer WM-Kandidat, der in der tipp3-Bundesliga sein Geld verdient, wäre Klemen Lavric gewesen. Der slowenische Teamchef Matjaz Kek verzichtet jedoch auf die Dienste des Angreifers von Sturm Graz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden