Mi, 13. Dezember 2017

Über 1.000 Meter tief

25.12.2009 16:11

Forscher entdecken Höhlensystem im Untersberg

Er ist nicht nur sagenumwoben, sondern auch eine geologische Sensation: der Untersberg, 70 Quadratkilometer groß, 1.973 Meter hoch, auf bayrischer und Salzburger Seite gelegen. Jetzt haben deutsche Forscher ein bislang unbekanntes unterirdisches Gangsystem entdeckt. Unter Wissenschaftern eine echte Sensation!

Kaiser Karl der Große (in anderen Sagen ist es auch Friedrich Barbarossa) wartet im Untersberg auf seine Auferstehung. Und wenn er das tut, dann sicher in einer der vielen Höhlen des Bergmassivs. Die größte unter ihnen ist die Kolowrat-Höhle auf Salzburger Seite mit einer Länge von fast 33 Kilometern.

Doch während hier die Forschungen seit längerer Zeit ruhen, haben nun Geologen aus dem deutschen Bad Cannstatt (Baden-Württemberg) ein neues unterirdisches Gangsystem im bayrischen Teil entdeckt. Ein längst vergessener Fels-Trichter hatte die Wissenschafter auf die Spur geführt: Drei Tage benötigte das Team, um den tiefsten Punkt der bislang unbekannten Höhle zur erreichen, genau 1.058 Meter unter dem Einstieg. Eine Kartierung ergab eine Länge von 12,8 Kilometern.

Verbindung zu Salzburger Höhlensystem möglich
Die Forscher vermuten weiters: "Es gibt möglicherweise eine Verbindung zum Salzburger Höhlensystem." Existiert diese tatsächlich, dann dürfte es sich um eine Weltsensation, nämlich um eine der größten Höhlen überhaupt auf unserem Erdball handeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden