So, 17. Dezember 2017

Aufpassen beim Kauf!

16.11.2009 19:05

Billige Schnäppchen sind oft nur ziemlich teurer Spaß

Kaufen auf Pump, Null-Prozent-Finanzierung oder "ganz lockere" Raten: Mit vielen Schnäppchen werden Konsumenten gerade zur Vorweihnachtszeit geködert. Doch die verlockenden Angebote entpuppen sich hinterher oft als teurer Spaß. Über größere Anschaffungen sollte genau nachgedacht werden, warnen Experten.

"Ist es wirklich nötig, und muss es auf Kredit bezahlt werden?", sind die wesentlichen Fragen, die sich Konsumenten schon vor dem Kauf stellen sollten, erklärt Arbeiterkammer-Experte Manfred Neubauer. Ist eine Finanzierung auf Pump erforderlich, ist man bei Banken oft besser aufgehoben.

Bis zu sieben Prozent kann der Unterschied beim Zinssatz betragen, wenn direkt bei einem Geldinstitut um Bares angefragt wird. Eine Kreditabwicklung über das Geschäft kommt oft teurer. Generell gilt: Nur so viel ausgeben, wie zur Verfügung steht. "Die Freude verfliegt schnell, wenn ein Geschenk jahrelang abbezahlt werden muss", sagt Neubauer.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden