Fr, 27. April 2018

Mann raste in Schaukel

05.04.2018 06:00

Nach Unfall auf Spielplatz: Sicherheitscheck

Hier wachten wohl einige Schutzengel: Am Dienstagnachmittag verlor ein betrunkener Lenker in Salzburg-Lehen die Kontrolle über seinen Wagen und raste auf einen Spielplatz. Der Mann wollte nach dem Unfall flüchten, ein couragierter Zeuge und zwei Polizisten außer Dienst hielten den Mann auf. Der Bürgermeister reagiert jetzt mit einem Sicherheits-Check. 

„Es ist schon ein kleines Wunder, dass hier nicht mehr passiert ist und es keine schwer verletzten Kinder oder Eltern gab“, sagt eine Salzburgerin, die am Mittwoch an der Unfallstelle in der Rosengasse in Salzburg vorbeikam. Die Mutter hält ihren kleinen Sohn fest an der Hand. „Man will gar nicht weiter darüber nachdenken. Hier wohnen ja doch viele Familien und gestern war auch noch so schönes Wetter. Viele hat es da nach draußen gezogen“, meint sie nachdenklich, während sie die Aufräumarbeiten beobachtet.

Zerstörte Schaukel wurde abtransportiert

Arbeiter waren zu Mittag damit beschäftigt die zerstörte Schaukel - die zu einer privaten Wohnanlage gehört und auf dem nur eine Hand voll Geräte montiert sind - zu entfernen. Niemand soll sich an den letzten Überresten  verletzen.

Aber was war passiert? Am Dienstagnachmittag herrschte plötzlich große Aufregung. Ein 25-jähriger Autofahrer war gegen 16 Uhr in Salzburg-Lehen von der Siebenstädterstraße kommend auf der Rosengasse in Richtung Tulpenstraße unterwegs. Laut eigener Aussage kam dem Mann ein anderes Fahrzeug entgegen, worauf er selbst auswich und die Kontrolle verlor. Der rote Golf kam von der Straße ab, fuhr über einen Gehsteig, durchschlug eine Hecke und kam letztlich auf dem Spielplatz zu stehen. Eine Schaukel aus Holz hatte die Irrfahrt zwischen den Lehener Hochhäusern gestoppt.

„Kurz zuvor saßen noch Kinder in diesem Bereich“, berichtet eine Frau, die in der Nähe wohnt. „Ich habe plötzlich einen lauten Knall gehört und bin raus auf den Balkon gelaufen, um nachzusehen was da unten passiert ist. Da habe ich dann das Auto entdeckt - mit der Schaukel auf dem Dach.“

25-Jähriger besitzt keinen Führerschein

Der Lenker kam mit dem Schrecken davon und wollte nur eines: Schnell weg vom Unfallort. Ein Passant (52) wollte das aber verhindern und stoppte den Mann. Es kam zu einem Handgemenge zwischen den Männern. Dabei dürfte sich der 25-Jährige eine leichte Verletzung an der Oberlippe zugezogen haben.

Während der Zeuge den Unfallfahrer aufhielt, wurden auch zwei Polizisten auf die Situation aufmerksam. Sie waren unabhängig voneinander in ihrer Freizeit in diesem Bereich unterwegs und eilten selbstverständlich zu Hilfe. Gemeinsam gelang es den Lenker festzuhalten, bis die Kollegen kamen.

Ein Alko-Test mit dem 25-Jährigen ergab 0,56 Promille. Zudem stellte sich heraus, dass er gar keinen Führerschein besitzt - wohl auch der Grund, warum er weglaufen wollte. Ersten Meldungen nach, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand, bestätigten sich nicht.

Ein Zeuge gab gegenüber den Beamten außerdem an, dass der junge Mann zu schnell die Rosengasse entlangfuhr und womöglich deshalb die Kontrolle verlor - die Erhebungen laufen.

Neben der zerstörten Schaukel wurde auch der Golf stark beschädigt. Per Kran musste dieser aus dem Spielplatz zurück auf die Straße gehoben werden. 

Städtische Spielplätze werden jetzt geprüft

Auch dem Bürgermeister Harald Preuner, zuständig für die Sicherheit in der Stadt, gab der Vorfall zu denken. Noch am Mittwoch wurde ein Auftrag rausgeschickt, dass alle städtischen Spielplätze daraufhin geprüft werden, ob es möglich wäre, dass ein Auto dorthin gelangt und dass gegebenenfalls Maßnahmen gesetzt werden. Auch an die Hausverwaltung der Wohnanlage soll ein Brief ergehen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden