Do, 19. April 2018

Sie hüteten sein Haus

10.01.2018 15:43

Ehepaar: "Rossi schuldet uns 114.000 Euro“

Valentino Rossi hat keinen leichten Jahresbeginn. Das moldawische Ehepaar, das in der Villa des neunfachen Weltmeisters jahrelang gearbeitet hatte, reichte vor dem regionalen Gericht von Emilia Romagna eine Klage gegen ihn ein. Der Grund: Rossi hätte sie für ihre Arbeit nicht vollständig entlohnt. Das berichtet die bolognesische Zeitschrift "Il Resto del Carlino“. Rossis Anwälte streiten die Anschuldigung ab. Im Video sehen Sie Rossi und seine Freunde auf seiner Ranch.

Rossi hat sich langsam an die Gerichtssäle gewöhnt: Erst vor einigen Tagen sprach sich in einem anderen Fall das regionale Gericht von Marche zu seinen Gunsten aus: Er zerstritt sich mit seinen Nachbarn, die genug davon hatten, dass Rossi seine Ranch als Trainingsgelände benutzt. Kaum ist aber dieser Fall abgeschlossen, kommt schon der nächste: Diesmal sind aber seine vor einem Jahr entlassenen Hausmeister, die ihn vor das Gericht zerren.

Der neue Fall ist nicht unkompliziert: Vor einem Jahr wurde die Villa von Rossi verkauft, das moldawische Ehepaar Victor Untu (62) und Jigan Zanaida (60) verlor seinen Job. Jetzt verlangen sie die Summe von fünf Jahren Überstunden, die der „Dottore“ ihnen bezahlen hätte sollen. Sie zeigten den Motorrad-Giganten und seinen Vater, Graziano Rossi (Zweiter Besitzer der Villa), an.

Rossis Anwälte unbeeindruckt
Die Anwälte von Rossi sehen die fraglichen Bezahlungen ganz anders. Sie meinen, dass die Hausmeister keine Überstunden leisten mussten, weil der Moto-GP-Fahrer das nie von ihnen wünschte.  Die erste Anhörung wird schon am 12. Jänner dieses Jahres stattfinden. 

Tamas Denes
Tamas Denes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden