So, 17. Dezember 2017

Kriminelle Vorliebe

31.07.2009 16:49

Einbrecher suchen derzeit kleine Geschäfte heim

Unternehmen in Niederösterreich sehen sich derzeit mit einer regelrechten Einbruchswelle konfrontiert. Denn Kriminelle suchen mit Vorliebe kleine Geschäfte heim, die oft schlecht gesichert sind. „Wir kämpfen ohnehin ums Überleben. Da bleibt kein Geld für teure Alarmsysteme“, seufzt ein Greißler aus dem Weinviertel.

Wie berichtet, kommen Polizisten landesweit kaum mit den Ermittlungen nach. Ein betroffener Kaufmann: „Es hat leider schon viele Kollegen von mir erwischt.“

Zuletzt schlugen unbekannte Täter in Korneuburg zu: Blitzschnell stiegen sie während der Nachtstunden in ein Geschäft ein. Die Kriminellen durchwühlten alle Räume und nahmen schließlich ein Notebook, eine Digitalkamera sowie Bargeld mit. Von den Verbrechern fehlt jede Spur.

Land fördert Sicherheitsmaßnahmen
Die Landesregierung versucht seit dem vergangenen Jahr mit der Aktion „Sicherheit für Kleinbetriebe“ gegenzusteuern. Firmen mit weniger als 50 Beschäftigten erhalten dabei nicht rückzahlbare Zuschüsse für die Anschaffung von Alarmsystemen. Im ersten Halbjahr 2009 wurden 97 Anträge bewilligt, 100 weitere sind derzeit in Begutachtung. VP-Landesrätin Petra Bohuslav erklärt: „Mit dieser Initiative wollen wir Einbrüche und Diebstähle verhindern.“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden