Fr, 27. April 2018

Serie A

03.05.2009 19:08

Inter nach Sieg gegen Lazio Rom vor Titelgewinn

Juventus Turin hat sich am Sonntagnachmittag gegen das abstiegsbedrohte Lecce mit einem 2:2-Remis begnügen müssen. Der italienische Rekordmeister ist damit seit bereits fünf Spielen sieglos. Jose Castillo sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für den Punkt des Außenseiters in Turin. Juve steht in der Tabelle der Serie A auf dem dritten Platz, hat - vier Runden vor Schluss - auf Tabellenführer Inter Mailand aber bereits elf Punkte Rückstand.

ÖFB-Teamgoalie Alexander Manninger saß bei der "Alten Dame" auf der Ersatzbank. Inters schärfster Verfolger AC Milan feierte dank Toren von Filippo Inzaghi und Kaka einen souveränen 2:0-Auswärtssieg bei Catania und steht nun sieben Punkte hinter Inter. Jürgen Säumels mitten im Abstiegskampf steckender FC Torino unterlag in Florenz 0:1, der Österreicher sah das Spiel von der Bank aus. Atalanta Bergamo unterlag bei Udinese ohne dem gesperrten ÖFB-Verteidiger György Garics 0:3.

Inter nach 2:0 gegen Lazio vor dem Titelgewinn
Meister Inter, der unmittelbar vor dem Titelgewinn steht, hatte bereits am Samstagabend seinen komfortablen Vorsprung trotz schwacher Leistung mit einem 2:0-Heimsieg gegen Lazio Rom verteidigt. Zlatan Ibrahimovic war mit einem Tor und Assist für Sulley Muntari der Mann des Spiels.

Der Schwede hatte nach seinem Treffer in Richtung der Inter-Fans den Finger an die Lippen gelegt. Teile der Zuschauer hatten den 27-Jährigen zuvor nach einem Ballverlust ausgepfiffen. "Es war eine logische Reaktion für einen Spieler, der sehr viel für Inter geleistet hat", sagte Coach Jose Mourinho, der an die Fans appellierte: "Es gibt Momente der Frustration in einem Spiel. Aber einen unserer Spieler auszupfeifen ist nicht der richtige Weg."

21. Saisontreffer für Ibrahimovic
Ibrahimovic hält in der laufenden Saison bei 21 Treffern, steht aber Gerüchten zufolge vor dem Absprung. In den Medien wurde der Stürmer, der im kommenden Meisterschaftsspiel gegen Chievo am Sonntag gelbgesperrt ist, mit Real Madrid in Verbindung gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Pleite gegen Real
Spott: Hannover lacht über Bayern und Hoeneß
Fußball International
Im Duell mit Arsenal
Atletico-Kicker: Mit Blitz-Platzverweis zum Rekord
Video Fußball
Transfer-Hammer:
Junuzovic vor Unterschrift bei Salzburger „Bullen“
Fußball International
Glaube an Comeback
Rose-Kampfansage: „Hütte wird in Salzburg brennen“
Fußball International
Highlights im Video
Schiri und Blackouts als „Bullen“-Sargnägel
Video Fußball
EL-Halbfinale
Arsenal und Atletico trennen sich 1:1
Fußball International

Für den Newsletter anmelden