Mi, 22. November 2017

Mit Seuche infiziert

07.04.2009 13:29

Todkranke Katzen als „gesund“ verkauft

Schwer kranke, mit einer Seuche infizierte Katzen haben zwei mutmaßliche Betrüger in Niederösterreich als gesund verkauft. Die Tiere mussten in mehreren Fällen einen Tag nach dem Erwerb eingeschläfert werden. Eine 61-Jährige und ihr drei Jahre jüngerer Mann sollen so im Vorjahr zumindest 30 Katzen "vermittelt" haben, berichtete die Polizei am Dienstag.

Ein Korneuburger hatte den Fall mit einer Anzeige ins Rollen gebracht. Seine Tochter hatte für 60 Euro eine Hauskatze gekauft, nachdem ihr in einem Zeitungsinserat und vom Verkäuferpaar selbst versichert wurde, dass der Vierbeiner "tierärztlich betreut" wurde.

Katzen eingeschläfert
Bereits einen Tag später zeigte dieser aber Krankheitssymptome, ein Veterinärmediziner diagnostizierte eine hoch ansteckende Katzenseuche, das Tier musste eingeschläfert werden.

Auch Babykatzen gesucht
Im Zuge der Erhebungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich (LKA NÖ) kamen drei weitere ähnlich gelagerte Fälle ans Tageslicht. Die Verkäufer sollen in Zeitungen auch nach "Babykatzen" gesucht haben, berichtete die Polizei.

Weitere geschädigte Käufer sowie Personen, von denen das Ehepaar Katzen bezogen haben könnte, mögen sich bei der Polizeiinspektion Korneuburg unter der Telefonnummer 059133/3240 melden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden