So, 27. Mai 2018

Greifvogel-Angriff

11.02.2009 15:25

Ausgehungerter Bussard attackiert Mann

Ein ausgehungerter Bussard hat einen Tiroler angegriffen und im Gesicht verletzt. Der 46-jährige Mann aus Götzens im Bezirk Innsbruck-Land hielt sich auf dem Gelände einer Autorecyclingfirma in Zirl auf. Als er mit einem Kfz-Teil zu seinem Auto gehen wollte, vernahm er eine Art Klingeln, drehte sich um und verspürte einen Schmerz in der linken Gesichtshälfte. Als er verwirrt aufblickte, sah er einen Rotschwanzbussard davonfliegen.

Der Greifvogel setzte sich nach dem Angriff auf die gestapelten Autowracks und rührte sich nicht mehr von der Stelle. Ein zu Hilfe gerufener Falkner konnte ihn schließlich ohne Probleme einfangen. "Er hat einfach den Arm hochgehalten und das Tier hat sich drauf gesetzt. Es war ja kein wilder Vogel", erklärte ein Polizist. Der Besitzer des Tiers konnte zwar ermittelt, vorerst aber noch nicht von der Exekutive befragt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden