Di, 21. November 2017

Späte Anerkennung

18.09.2008 23:39

WC putzender Geschäftsmann von Stadt geehrt

Weil ihn der Zustand einer öffentlichen Toilette so frustrierte, hatte ein Geschäftsmann im US-Bundesstaat Michigan Mitte August kurzerhand selbst zu Putzschwamm und Eimer gegriffen und anschließend die Arbeit der Stadtverwaltung mit 156 US-Dollar in Rechnung gestellt. Auf sein Geld wartet der inzwischen als "Bathroom Bill" bekannte Steve Oswald bis heute, allerdings wurde der 45-Jährige jetzt von der Stadt mit dem "Goldenen Pümpel" geehrt.

Kunden hatten dem Geschäftsmann von dem erbärmlichen Zustand des öffentlichen WCs erzählt, woraufhin Oswald sich selbst vor Ort davon überzeugte. "Es war ein mieses WC, ein wirklich mieses WC. Ich hätte mich dort auch nicht hinsetzen wollen", erzählte Oswald dem Regionalsender "WZZM".

Der 45-Jährige zögerte nicht lang und griff kurzerhand selbst zu Eimer und Putzschwamm. Eine Dreiviertelstunde lang schrubbte und reinigte er eigenhändig die öffentliche Toilette und stellte die Arbeit der Stadtverwaltung von Saugatuck anschließend mit umgerechnet rund 111 Euro in Rechnung.

Bezahlt wurde "Bathroom Bill" (im Bild rechts) bis heute nicht, am Dienstag erhielt der emsige Putzer jedoch von Bürgermeister Tony Vettori als Zeichen der Anerkennung den "Goldenen Pümpel" überreicht. Oswald habe der Stadt das Problem vor Augen geführt, wird der Bürgermeister von US-Medien zitiert.

Oswald selbst zeigte sich geehrt, aber auch überrascht: "Nachdem ich der Stadt für meine Arbeit die Rechnung geschickt hatte, habe ich eigentlich nicht mehr mit einer Entschädigung gerechnet."

Die Bürger von Saugatuck freut es jedenfalls: Inzwischen wurden einige der öffentlichen WCs generalsaniert. Ein neues Putzunternehmen soll zudem künftig dafür Sorge tragen, dass die Toiletten sauber bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden