So, 19. November 2017

Vor Auftritt am Nuke

21.07.2008 13:15

Lenny Kravitz nahm in Wien Song auf

„Stell dir vor, plötzlich klingelt dein Handy und Lenny Kravitz ist dran, weil er eben mal schnell den Wahlkampfsong ‚Change’ für Barack Obama in deinem Studio aufnehmen will“ – so geschehen am vergangenen Wochenende in Wien, wie der Chef des Cosmix Studios, Bernd Jungmair, erzählte. Denn das sexy Rockidol der MTV-Generation schaute vor seiner Show am Nuke-Festival in Wien-Mariahilf vorbei.

„Lenny Kravitz bestellte etwas Sushi und sang ‚Change’ ein – alles lief ganz locker ab“, so Jungmair. „Eine würdigere Rocklegende konnte unser neues Studio C nicht einweihen“, freut sich auch Studio-Partner Jürgen Haiden.

Kravitz saunierte im Magaretenbad
Außerdem ließ sich Kravitz vor seinem Auftritt beim Nuke in St. Pölten auch noch einmal ordentlich fit machen. Zu diesem Zweck hatte er das Margaretenbad in Wien erwählt, heute Teil der John-Harris-Fitness-Tempel. Die nachmittägliche Sauna- und Schwimmrunde löste freilich gröbere Exekutivaktionen im Grätzel aus, Leibwächter mit Polizeiunterstützung mussten den Eingang abriegeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden