03.12.2007 18:02 |

Gib Stoff!

Audi A3 Cabrio: Fetzendach, zum Fetzen g'macht

Audi ist zurzeit offenbar nicht zu bremsen, aus Ingolstadt kommt ein Kracher nach dem anderen. Der nächste Streich: Audi A3 Cabriolet. „Offen für Sportlichkeit“ sagt Audi, ein Fetzendachauto zum Fetzen sagen wir, denn an Leistung soll es nicht mangeln: Bis zu 200 PS werden unter der Haube stecken.

Optisch zieht Audi natürlich einige Register. Auch das Cabrio sieht giftig aus, wie es im Moment alle Audis tun, auch wenn die Tagfahr-LEDs hier über den Scheinwerfern sind, nicht wie beim A4/A5/R8 darunter. Hinten herum – bzw. von oben betrachtet – zeigt sich allerdings, dass ein Fließheck-Auto stylemäßig nicht gerade die ideale Basis fürs Aufschneiden ist. Daher erinnert mich der A3 an den alten offenen Fiat Punto, der mich wiederum an eine Badewanne erinnert.

Aber natürlich ist das Heck das eines Audi, und das macht die Sache erträglicher. Außerdem ziehen die Designer die Aufmerksamkeit mit Nachdruck auf die Heckleuchten, die vom ungewöhnlichen Blinker geprägt sind.

Das A3-Cabrio lässt sich nicht nur schnell fahren, sondern vor allem schnell öffnen, in neun Sekunden verschwindet das schalldämpfende Akustikdach hinter den Rücksitzen, und das angeblich bis Tempo 30. Dem Gepäckraum ist es wurscht, ob das Dach offen oder zu ist, er fasst 260 Liter; mit umgeklappten Rücksitzlehnen passen 674 Liter rein, die Einladelänge beträgt 150 Zentimeter. Reicht zwar nicht ganz, um das Auto im Familienrat als Familienkutsche durchzusetzen, ist aber durchaus nicht wenig.

Vier Motoren von sparsam bis spaßig
Zwei Diesel und zwei Benziner stehen zur Wahl, alle von Turbos aufgeblasen. Der Einstiegsdiesel ist mit seinen 105 PS und 250 Nm noch nicht ganz so der Sportliche, 12,3 Sekunden vergehen bis zum Hunderter, 185 km/h sind das Maximaltempo.

Der Zweiliter-Common-Rail-TDI leistet 140 PS und bringt von 1.750 bis 2.500 U/min 320 Nm Drehmoment – genug, um das A3-Cabriolet in 9,9 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen und 204 km/h schnell zu machen.

Der neu entwickelte 1.8 TFSI bringt es auf 160 PS und 250 Nm, in 8,3 Sekunden stehen 100 auf dem Tacho, am Ende dann 218 km/h. Doch den meisten Spaß verspricht sicher der 2.0 TFSI, der dreimal in Folge von einer internationalen Journalisten-Jury zur „Engine of the year“ gewählt worden ist. Der Zweiliter beschleunigt das Cabrio mit 200 PS und 280 Nm in 7,3 Sekunden auf 100 km/h, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 231 km/h an.

Allradantrieb wird es nicht geben, die Kraft geht an die Vorderräder, davor ab 140 PS durch das serienmäßige Sechsganggetriebe oder wahlweise durch die S tronic, die bei hoher Last und Drehzahl ihre sechs Gänge ohne spürbare Unterbrechung der Zugkraft in nur 0,2 Sekunden wechseln soll.

Ab Februar 2008 wird das Audi-A3-Cabrio zum Kontoüberziehen reizen...

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol