15.02.2007 23:25 |

3 Männer angezeigt

Niederösterreich: Elfjährige ließ abtreiben

Im Fall einer Elfjährigen aus Niederösterreich, bei der eine Abtreibung durchgeführt wurde, ist nun ein 16-Jähriger als Vater eruiert worden. Das hat die Auswertung des DNA-Tests an dem ungeborenen Kind ergeben. Laut Landeskriminalamt Niederösterreich werden wegen Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Unmündigen jene drei Personen angezeigt, die ursprünglich als Kindesvater in Frage gekommen waren.

Neben dem 16-Jährigen, der das Mädchen geschwängert haben dürfte, seien dies ein Bursch im selben Alter sowie ein 28-Jähriger. Das Kind hatte bei der Polizei angegeben, dass jene drei Personen für die Schwangerschaft in Betracht gekommen wären. Den Männern droht jetzt eine Anzeige wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen - ein Delikt, auf das bis zu 15 Jahre Haft stehen. 

Das Mädchen dürfte bereits mehrfach sexuelle Kontakte zu Männern gehabt haben. Das Mädchen dürfte demnach nicht vergewaltigt worden sein. "Sie spricht wie 20, schaut aus wie 16, ist aber erst elf Jahre alt", so der Leiter des Landeskriminalamts. Wie die Befragung ergab, ist das Mädchen nicht vergewaltigt worden. Ob das Kind freiwillig beim Sex mitgemacht habe, ließ sich seitens der Polizei aber nicht bestätigen. Es wurde jedoch darauf hingewiesen, dass das Umfeld des Mädchen durchaus nicht den üblichen Vorstellungen entspreche.

Aufgeflogen war der Fall, nachdem das Kind in Begleitung der Mutter in Wien den Schwangerschaftsabbruch vorgenommen hatte. Die behandelnden Ärzte meldeten den Vorfall der Exekutive.

Symbolbild (Foto: Klemens Groh)

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol