12.12.2017 06:00 |

55-Mio.-Vermögen

Knallharter Ehevertrag für Meghan Markle?

Obwohl Prinz Harry und Meghan Markle erst wenige Wochen verlobt sind, wird schon über eine mögliche Scheidung nachgedacht. Immerhin geht es um ein Vermögen von 55 Millionen Euro.

Der britische Prinz Harry (33) und die US-Schauspielerin Meghan Markle (36) werden im Frühling 2018 tatsächlich vor den Traualtar treten. Frisch verlobt wird jetzt aber schon über die Konsequenzen einer Scheidung spekuliert.

55-Millionen-Vermögen
Das Vermögen des Paares wird insgesamt auf rund 55 Millionen Euro geschätzt. Ein Ehevertrag würde beide Partner im Falle einer Trennung schützen.

Dazu wird es allerdings nicht kommen, wie der britische Familienanwalt Julian Hawkhead gegenüber "US Weekly" erklärte: "Nein, ich denke nicht, dass sie einen Vertrag unterschreiben werden. Wenn doch, dann war das vermutlich der Wille der älteren Mitglieder der royalen Familie."

William verzichtete auf Vereinbarung
Auch Prinz William (35) und Ehefrau Kate (35) sollen vor ihrer Hochzeit auf solch eine schriftliche Vereinbarung verzichtet haben.

Dienerschaft muss "Suits" schauen
Die Dienerschaft von Windsor Castle haben indes ganz andere Sorgen. Sie wurden beauftragt, sich die Serie "Suits" anzuschauen, damit sie einige von Meghan Markles Gästen bei der Hochzeit erkennen.

Die Lay Steward, die so bezeichneten Bediensteten der St.-Georges-Kapelle, wo das Paar im Mai den Bund der Ehe schließen wird, wurden ermutigt, sich auf die Netflix-Dramaserie einzustimmen, um sich die Gesichter von Meghans Co-Stars für den großen Tag einzuprägen. Bis zuletzt hat die 36-Jährige in der Serie die Anwaltsgehilfin Rachel Zane porträtiert. Hugo Vickers, Hauptmann der Lay Stewards, berichtet der "Daily Mail": "Ich habe den Butlern gesagt, sie sollen sich Netflix zulegen und 'Suits' anschauen, damit sie auf der Hochzeit jeden wiedererkennen."

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wegen Griezmann
Messi wieder fit und gleich gewaltig unter Druck
Fußball International
Es geht wieder los
Ronaldo: „Ich kann von Titeln nicht genug kriegen“
Fußball International
„Konsel on Tour“
Werner: „Pauli war mein schwierigster Klient“
Fußball National
Causa Rettungsgasse
Datenschutz nun als Hürde für Polizeiermittlungen
Niederösterreich
Neue Details bekannt
Fan-Legende mit Hammer erschlagen!
Wien

Newsletter