Fr, 20. Juli 2018

Ordentlicher Batzen

24.11.2017 18:01

FC Bayern machte im Vorjahr 39,2 Mio. Euro Gewinn!

Der FC Bayern München will nach wirtschaftlichen Rekordzahlen auch in Zukunft viel Geld in neue Spitzenfußballer investieren! Der deutsche Bundesliga-Krösus setzte im Geschäftsjahr 2016/17 im Gesamtkonzern nie zuvor erreichte 640,5 Millionen Euro um. Der Gewinn nach Steuern betrug 39,2 Millionen Euro, ebenfalls eine weitere Bestmarke nach 33 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2015/16.

Der Konzernumsatz hat sich seit 2010 beinahe verdoppelt. Seit 2011 konnte der deutsche Rekordmeister, bei dem die Österreicher David Alaba und Marco Friedl spielen, jedes Jahr einen zweistelligen Überschuss erzielen. "Die hervorragende Ergebnissituation und damit verbundene steigende Finanzkraft erlaubt es dem FC Bayern, die notwendigen Investitionen in den Lizenzspieler-Kader zu tätigen und damit auch weiterhin in der europäischen Top-Elite im Profifußball konkurrenzfähig zu bleiben", betonte Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen in einer Mitteilung, die vor der Jahreshauptversammlung am Freitagabend veröffentlicht wurde.

Ganz oben im VIDEO sehen und hören Sie die Stimmen der Bayern-Akteure nach dem jüngsten CL-Sieg gegen Anderlecht!

"Unsere wirtschaftlichen Anstrengungen dienen vornehmlich nur einem Ziel: der Maximierung des sportlichen Erfolgs", erklärte Dreesen. Das Rekordergebnis für den Gesamtkonzern konnte trotz des Ausscheidens in der Champions League im Viertelfinale gegen Real Madrid sowie des gegen Borussia Dortmund verpassten DFB-Pokalfinales erreicht werden. Der FC Bayern ist und bleibt auch der größte deutsche Sportverein, hält aktuell bei 290.000 Mitgliedern. Die Zahl der Fanklubs beträgt inzwischen 4.327 - mit mehr als 340.000 Mitgliedern.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.