Absage-Verschwörung

ÖSV-Star Feller schießt gegen Ligety: "Schande!"

Sport
29.10.2017 17:09

Jetzt wird's ruppig! Nach der fragwürdigen Aussage von US-Skistar Ted Ligety nach der heutigen Absage des ersten Saison-Riesentorlaufs schießt nun ÖSV-Star Manuel Feller gegen Ligety. "Hat dir deine Mutter nicht gelernt, nicht zu lügen? Es ist eine Schande, die Absage auf den ÖSV oder den Veranstalter zu schieben." Ligety hatte zuvor eine Verschwörung gewittert, weil Hirscher wegen seiner Verletzung ja noch nicht am Start ist und ein Rennen in Österreich abgesagt wird. Dass einer der heftigsten Stürme der letzten Jahre durchs Land jagt, hat der Ami wohl nicht mitbekommen...

Alle waren sich einig, dass ein Rennen bis diesem orkanartigen Sturm auf dem Gletscher in Sölden nie und niemals gefahren hätte werden können. Ted Ligety witterte aber eine Verschwörung: "Es ist etwas seltsam, wenn ein Rennen schon um 6.45 Uhr früh abgesagt wird, an dem Österreichs größter Star nicht teilnehmen kann. Kann schon sein, dass das Wetter da oben schrecklich ist. Aber wenn der Präsident des ÖSV schon Tage vorher erzählt, dass das Rennen abgesagt wird, dann stinkt das", empörte sich der Doppel-Olympiasieger und fünffache Weltmeister.

Was Präsident Peter Schröcksnadel nicht tat, sondern in Bezug auf die Wetterprognosen sogar sagte, dass nur ein so guter Veranstalter wie in Sölden bei solchem Vorhersagen ein Rennen möglich machen könnte.

Feller stinksauer
Nun stellte auch ÖSV-Techniker Manuel Feller klar und schoss in Richtung Ligety: Ted, ich hatte immer großen Respekt vor dir, du bist/warst eines meiner größten Idole. Aber hat dir deine Mutter nicht gelernt, nicht zu lügen? Es ist eine Schande, die Absage auf den ÖSV oder den Veranstalter zu schieben."

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele