Mo, 10. Dezember 2018

Brief geschrieben

29.09.2017 08:25

Kim Kardashian: Paris-Räuber entschuldigt sich

Der angebliche Drahtzieher des Überfalls auf Kim Kardashian in Paris entschuldigt sich bei der Reality-TV-Darstellerin. Die 36-Jährige wurde im Oktober 2016 Opfer eines brutalen Überfalls, bei dem ihr Juwelen im Wert von rund zehn Millionen Dollar gestohlen wurden. Einer der Einbrecher schrieb nun einen Brief, in dem er für die Tat um Verzeihung bittet.

Laut "TMZ" wurde der Brief auf Französisch verfasst und von Kims Anwälten übersetzt. Es steht zu lesen: "Nachdem ich Ihre Emotionen sah und mir klar wurde, welchen psychologischen Schaden ich anrichtete, entschloss ich mich, Ihnen zu schreiben. Nicht, damit Sie mir verzeihen."

Offenbar bewogen Clips im französischen Fernsehen den Mann dazu, sich an den Star zu wenden. In dem Video sprach Kim unter Tränen über ihre schreckliche Erfahrung in Paris. Der Räuber schreibt weiter: "Ich will als Mensch zu Ihnen kommen, um Ihnen zu sagen, wie sehr ich bereue, was ich getan habe, wie sehr es mich bewegt und berührt hat, sie weinen zu sehen. Glauben Sie mir, dass ich den Schmerz, den Sie, Ihre Kinder, Ihr Ehemann und Ihre Angehörigen spüren, wirklich nachfühlen kann."

Zu guter Letzt wünscht sich der mutmaßliche Täter, dass sein Brief Kim beim Verarbeiten des Erlebten helfen kann: "Ich hoffe, dass dieser Brief Ihnen hilft, langsam, aber sicher das, was ich Ihnen zugefügt habe, zu vergessen."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
3:1 nach Verlängerung
River Plate gewinnt Krimi um Copa Libertadores!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Mönchengladbach weiter erster Dortmund-Verfolger!
Fußball International
Hier das Video
Zittersieg! Bale rettet Real gegen Schlusslicht
Fußball International
Für 28 Millionen Euro
Özil droht „Abschiebung“ von Arsenal zu Inter!
Fußball International
Deutsche Frauen-Liga
Prohaska, Georgieva & Billa überzeugen mit Toren!
Fußball International
In Schottland-Liga
Rapids EL-Gegner Rangers neuer Tabellenzweiter
Fußball International
Krawall in Mattersburg
Fan-Wut! Austria-Anhang geht auf Spieler los
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.