Fr, 22. Juni 2018

Nach obszöner Geste

21.09.2017 19:03

Augsburg-Sportchef an Hasenhüttl: "Unmöglich!"

Augsburg-Spieler Daniel Baier hat sich nach seiner obszönen Geste gegen Leipzig-Trainer Ralf Hasenhüttl aufrichtig für sein Fehlverhalten entschuldigt. Damit ist das Thema vom Tisch - könnte man meinen. Tatsächlich tritt jetzt nämlich Augsburg-Sportdirektor nach, und zwar gegen Hasenhüttl. Dessen provozierendes Verhalten hält Reuter für "unmöglich".

"Wir brauchen nicht darüber reden, dass es ein Fehlverhalten war. Ich möchte mich bei den Leipzigern entschuldigen, die Geste war total unangebracht", hatte Augsburg-Kapitän Leipzig einen Tag nach seiner Provokation in Richtung Ralf Hasenhüttl gemeint. Beim 1:0-Sieg der Augsburger hatte sich Baier zu einer ungustiösen Geste - er deutete Selbstbefriedigung an - hinreißen lassen, um Hasenhüttl klarzumachen, "dass er weggehen und nicht jede Situation kommentieren soll", so Baier.

"Überzogen, unmöglich!"
Die Täter-Opfer-Rollenverteilung war medial und unter Exporten schnell vorgenommen: Baier überzog maßlos, Hasenhüttl ist das Opfer. Eine Schubladisierung, die Augsburg-Sportdirektor Reuter zu eindimensional ist. Er nimmt jetzt sehr wohl auch Hasenhüttl in die Pflicht. "Dass er während des Spiels aufs Spielfeld rennt und irgendwas fordert - das ist irgendwie überzogen", wird Reuter von bild.de zitiert.

Das war aber noch der diplomatische Teil seiner Kritik an Hasenhüttl. Reuter stößt - laut bild.de - weiter sauer auf, dass sich Hasenhüttl "jetzt als Moralapostel aufspielt". Und: "Wie er nach dem Schlusspfiff auf unsere Spieler zustürmt - das finde ich unmöglich!"

Baier "grandios"
Seinem Spieler Baier hält Reuter indes die Stange. Baiers Umgang mit dem Fehlverhalten findet Reuter nicht weniger als "grandios! Er hat ganz klar zugegeben, dass es ein Fehler war. Ihm ist bewusst, dass das nicht geht."

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.