Di, 23. Oktober 2018

Graz:

14.09.2017 17:46

Kriminelle Jugendbande wieder auf "Tour"

Etliche Male wurde über eine große Grazer Jugendbande berichtet, die die Polizei mit Einbrüchen und Diebstählen auf Trab hält. Ein Teil davon, sechs Burschen, war Dienstagnacht wieder einmal unterwegs - und versuchte sogar noch auf der Flucht in eine Pizzeria und in einen Friseurladen einzubrechen.

Sie gehen nicht zur Schule, arbeiten nicht - dass da das Geld knapp wird, ist klar. Die meisten von ihnen wurden schon einmal verurteilt, was sie nicht davor abschreckt, weiter einbrechen zu gehen und großen Schaden anzurichten. Dienstagnacht war es wieder so weit: Da trafen sich sechs Burschen - zwei Rumänen und vier Migranten mit österreichischer Staatsbürgerschaft zwischen 14 und 19 Jahren - in einer Wohnung und beschlossen, wieder auf Tour zu gehen - vermummt, mit  Brecheisen im Gepäck. Als sie sich bei einer Trafik zu schaffen machten, waren sie so laut, dass ein Zeuge die Polizei rief. Und sogar auf der Flucht mit ihren Rädern versuchten sie, bei einer Pizzeria und einem Friseur einzubrechen - vergebens.

Drei Burschen wurden bald in der Herrgottwiesgasse erwischt, die anderen drei einen Tag später. "Allein am 12. September begingen sie sechs Einbrüche", sagt Chefinspektor Gerhard Marinitsch vom Stadtpolizeikommando, FB 02. Die Beute - Laptops, Handys, Tablets - verkauften sie im Internet, um Geld zu machen. Vier sitzen jetzt in der Justizanstalt Graz-Jakomini ein.

                                                                   Monika Krisper, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.