Fr, 16. November 2018

OP droht

03.09.2017 18:05

Jürgen Melzer geht in die Woche der Wahrheit

Österreichs Tennis-Routinier Jürgen Melzer greift in diesen Tagen wieder zum Racket. Am Montag will er innerhalb einer Woche Gewissheit bekommen, ob sein verletzt gewesener linker Ellbogen nach einer knapp zweimonatigen Pause hält. Sollte das nicht der Fall sein, würde sich der 36-Jährige am 11. September operieren lassen.

Melzer vermutet, dass zwei Sehnen abgerissen sind. Gewissheit würde nur eine Operation bringen. Die versuchte der zweifache Wien-Sieger mit konservativer Behandlung zu verhindern. "Ich werde eine volle Trainingswoche einlegen. Wenn ich schmerzfrei bleibe, gibt es keine OP", erklärte Melzer am Sonntag. "Wenn aber nicht, habe ich morgen in einer Woche die OP." Das würde vier Monate ohne Schläger bedeuten, ans aktive Tennis würde er dann erst wieder im Frühjahr 2018 denken können.

Österreichs aktuelle Nummer vier hat seit seinem Ausscheiden Ende Juni in der ersten Qualifikationsrunde von Wimbledon kein Match mehr bestritten. In den vergangenen Tagen hat er am Amateur-Doppel der Racketlon-EM in Wien teilgenommen und mit Ex-Weltmeister Christoph Krenn das Semifinale erreicht. Dabei spielte er mit der rechten Hand, um sein "geschütztes Ranking" nicht zu gefährden.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.