Sa, 22. September 2018

Drama in Fabrik

01.09.2017 12:54

Roboterarm traf Frau am Kopf - schwer verletzt

Dramatischer Unfall am Donnerstagabend in einer steirischen Fabrikshalle: Eine 41 Jahre alte Arbeiterin wollte eine hängen gebliebene Palette lösen und musste dazu in den Sicherheitsbereich eines Verpackungsroboters vordringen. Plötzlich schnellte dessen Arm nach unten und traf die Frau mit voller Wucht am Kopf, sie erlitt schwere Verletzungen. Ein Kollege der Arbeiterin wurde ebenfalls vom Roboterarm getroffen, er wurde nur leicht verletzt.

Zum Unglück kam es am Abend gegen 20.15 Uhr in einem Betrieb in Köflach im Bezirk Voitsberg. Obwohl der Verpackungsroboter sofort angehalten worden war, schnellte der Arm beim Lösen der Palette plötzlich nach unten und traf die 41-Jährige.

Im LKH Graz stellten die Ärzte schwere Kopfverletzungen bei der Frau fest, sie musste operiert werden. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Ihr 54 Jahre alter Kollege, der ebenfalls vom Arm des Roboters getroffen worden war, zog sich bei dem Unfall lediglich leichte Verletzungen am Oberkörper zu und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.