So, 19. August 2018

Schreibtischarbeit

17.08.2017 06:00

Die besten Tipps gegen Kreuzweh

Die Urlaubssaison neigt sich langsam dem Ende zu. Für viele heißt es jetzt zurück an den Arbeitsplatz. Und wer in einem Büro beschäftigt ist, kennt das Problem: Stundenlanges Sitzen vor dem PC. Über 18 Prozent der Österreicher klagen über Schmerzen in Schultern und Rücken.

Wie man seine Gelenke im Büro fit halten und Schmerzen vorbeugen kann, verrät Dr. Max Böhler, Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie aus Wien:

1.  Richtige Einstellung des Schreibtischsessels
"Eine der wichtigsten Voraussetzungen zur Erhaltung eines gesunden Bewegungsapparates ist das richtige Einstellen von Bürostuhl und Schreibtisch", erläutert Dr. Böhler. Die Unterarme sollen bei aufrechter Sitzposition bequem auf der Tischplatte und in einem 90 Grad Winkel liegen können. Gleiches gilt für Ober- und Unterschenkel - auch sie werden 90 Grad angewinkelt, während die Füße immer auf den Boden gehören. Auch der Abstand von Kopf bzw. Augen und Bildschirm spielt eine Rolle. Optimal steht dieser 50 bis 70 Zentimeter entfernt.

2. Jede Gelegenheit für Bewegung nutzen
Zum Beispiel eignen sich Telefonate oder kurze Besprechungen gut um den Platz zu verlassen. "Kleine Aufsteh-Pausen zwischendurch reduzieren nicht nur Skelett- und Muskelstörungen, sondern fördern auch die Kreativität", so Dr. Böhler. Hilfreich ist es auch, benötigte Utensilien nicht in direkter Griffnähe zu platzieren, so legt man ebenfalls häufiger kurze Wege zurück. Tipp: Wer nicht selbst an Pausen denken möchte, kann sich entweder einen Wecker stellen oder eine der mittlerweile zahlreichen Apps installieren.

3. Kleines Workout
Bekanntlich hat man im stressigen Büroalltag wenig Zeit dafür, dennoch beugen regelmäßige und kurze Übungen effektiv Rückenschmerzen vor.

  • Bürostuhl etwas weg vom Schreibtisch schieben. Aufrecht hinsetzen und Füße fest auf den Boden stellen.
  • Hände hinter dem Kopf verschränken.
  • Nun den Oberkörper so weit wie möglich nach rechts drehen und kurz halten.
  • Anschließend das Gleiche auf der linken Seite durchführen.
  • Die Übung fünf Mal auf der jeweiligen Seite wiederholen und zum Schluss Arme und Schultern locker schütteln

4. "Futter" für die Gelenke
Auch die richtige Ernährung in der Mittagspause und Zwischendurch kann helfen, den Bewegungsapparat geschmeidig zu halten. Wer bis zu acht Stunden vor dem Schreibtisch sitzt, sollte deshalb auf kalorienreiche Mahlzeiten verzichten und stattdessen auf leichte Kost setzen. Gemüse- oder auch Fischgerichte und Suppen sind bekömmlich und sättigen über längere Zeit.

Karin Rohrer, Kronenzeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.