29.11.2006 16:12 |

Mit und ohne Klappe

Vier neue Nokias kommen 2007

Nokia hat vier neue Mobiltelefone, die im ersten Quartal 2007 erscheinen werden, präsentiert. Die Modelle, zwei Klapphandys und zwei herkömmliche Säulenhandys, sind in der Einsteiger- und Mittelklasse angesiedelt und lauten auf die Nummern 2626, 6086, 6290 und 6300.

Beim 2626 handelt es sich um ein puristisches, formschlichtes Handy nach dem Motto „Bitte nur telefonieren – und sonst nichts“. Vibrationsalarm, Freisprechfunktion, Kalender, Ziffernblock und ein paar Navigationstasten. Dafür wandert das 2626 bereits ohne Vertrag für schlappe 100,- Euro über den Verkaufstisch.

Technisch üppiger ausgestattet ist da das UMTS-Klapphandy 6290. Es läuft wie die Edelhandys aus der N-Serie mit dem Symbian-Betriebssystem, das eine Vielzahl an Software-Applikationen ermöglicht, und verfügt neben einem 2,2 Zoll großen Display über eine 2-Megapixel-Kamera. Preis ohne Vetrag: 400,- Euro.

Zur neuen Generation der UMA-Handys gehört das zweite Klapphandy, 6086. UMA bedeutet „Unlicensed Mobile Access“ und nichts anderes, als dass der Benutzer übers WLAN (also Voice-over-IP) und das GSM-Netz gleichzeitig telefonieren kann. Entfernt man sich vom Hotspot, schaltet das 6086 ohne Gesprächsunterbrechung auf GSM-Betrieb um. Zur weiteren Ausstattung gehört noch eine VGA-Kamera, die auch Videos aufzeichnen kann. Der Preis bleibt ohne Vertrag bei erfreulich niedrigen 250,- Euro.

Letzteres im Quartett ist das 6300, ein klassisches Säulenhandy mit Mittelklasse-Features. Neben UKW-Radio und 2-Megapixel-Kamera zählen auch 135 Megabyte interner Speicher zur Ausstattung des 6300. Ganz nebenbei konkurriert das 13,1 Millimeter schlanke Mobiletelefon mit den neuen Slim-Wundern aus Fernost. Ohne Vertrag wird das 6300 mit runden 300,- Euro zu Buche schlagen.

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol