28.11.2006 17:02 |

Olympia 2014

Bundeshaftung für Salzburger Bewerbung fix

Von Seiten des Bundes würde einer Vergabe der Olympischen Spiele 2014 an Salzburg nichts mehr im Wege stehen. SPÖ und ÖVP einigten sich am Dienstag auf eine gemeinsame Vorgangsweise. Wie SPÖ-Sportsprecher Johann Maier mitteilte, wird der Bund eine Risikohaftung von 40 Prozent übernehmen. Denselben Anteil hat auch das Land. Die Stadt Salzburg bzw. die Austragungsgemeinden übernehmen zehn Prozent.

Zuletzt war zwischen den Großparteien ein Streit über die Bundeshaftung entbrannt, da die ÖVP mittels eines Abänderungsantrags eine Deckelung der Kosten erreichen wollte. So hätte man sich zwar zu den 40 Prozent bekannt, allerdings hätte die Haftung gesamt 300 Millionen Euro nicht übersteigen dürfen. Dies ist laut Maier nun wieder vom Tisch.

Beschlossen wird die Bundeshaftung zunächst am Dienstagnachmittag vom Budgetausschuss und dann endgültig am Mittwoch im Plenum des Nationalrats.

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten