Fr, 19. Oktober 2018

Aber nur in Grün

10.07.2017 08:25

Kasperl wird in Augsburg zur Fußgänger-Ampelfigur

Im bayrischen Augsburg wird es schon bald eine Fußgängerampel mit einem grünen Kasperl geben. Die Stadtverwaltung will die besondere Ampel am Freitag in der Nähe des Theaters der Augsburger Puppenkiste in Betrieb nehmen. Der Kasperl zählt neben Urmel aus dem Eis und Jim Knopf zu den populärsten Darstellern der Puppenkiste.

Der Kasperl erscheint den Fußgängern allerdings nur in Grün, bei Rot wird weiterhin der herkömmliche, stehende Mann erscheinen. Das sei aus versicherungstechnischen und Sicherheitsgründen notwendig, betont die Augsburger Stadtverwaltung.

Die Idee zu der Kasperl-Ampel hatte der regionale Augsburger Fernsehsender a.tv. Auslöser war die Mainzelmännchen-Ampel in Mainz. Die Mitarbeiter des Regionalsenders waren der Ansicht, dass der Kasperl aus dem schwäbischen Marionettentheater mindestens genauso berühmt sei wie die Maskottchen des ZDF. Das Kasperl-Projekt bekam in der Bevölkerung viel Zustimmung und wurde von den Behörden geprüft und genehmigt.

"Er ist von Anfang an dabei, nimmt sich nie ein Blatt vor den Mund und sagt auch wirklich jedem in tiefstem Augsburgerisch seine Meinung", charakterisieren die Macher der Puppenkiste ihren altgedienten Hauptdarsteller.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.