Di, 22. Jänner 2019

Regie-Star am Thron

30.06.2017 10:44

Martin Kusej wird neuer Burgtheater-Chef

Bei der Auswahl für die Burgtheater-Spitze ist der Topfavorit zum Zug gekommen: Martin Kusej übernimmt mit 1. September 2019 die Spitze des Hauses am Wiener Ring. Der 56-Jährige ist Intendant des Münchner Residenztheaters und galt bereits vor zehn Jahren als Kandidat für die Burg-Direktion, zog damals jedoch gegen später im Zuge des Burgtheater-Finanzskandals gefeuerten Matthias Hartmann den Kürzeren.

"Ich freue mich, dass der wichtigste Regisseur des Landes endlich die bedeutendste Bühne der Republik führen wird und sich seiner Lebensliebe - dem Burgtheater - widmen kann", begründete Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) am Freitag seine Entscheidung für den gebürtigen Kärntner Kusej. Zugleich wurde der Vertrag von Thomas Königstorfer als kaufmännischer Geschäftsführer der größten deutschsprachigen Sprechbühne ab 2018 verlängert.

"Ich komme aus dem beschaulichen München. Aber ich bin in all den Jahren immer wieder in Wien gewesen, habe mir Inszenierungen und Schauspieler angeschaut und am Reinhardt-Seminar unterrichtet. Ich habe 25 Jahre in Deutschland gearbeitet", so Kusej, der Schauspieldirektor der Salzburger Festspiele und vielbeschäftigter Burg-Regisseur war und seit 2011 erfolgreicher Intendant des Münchner Residenztheaters ist.

Vergessen und vergeben also, dass der Star der Burg Wien verärgert und polternd verließ, als man ihm weder das Burgtheater noch die Wiener Festwochen zur Leitung anbot. Damals drohte er, nie wieder hier zu arbeiten. Nun wurde gefragt und aus elf Kandidaten ausgewählt.

"Ich bin nicht so schlecht wie mein Ruf!"
Theaterfreunde erhoffen sich von dieser Bestellung spannende Zeiten und Aufregung, sodass er die Burg aus einer momentanen Phase der Stagnation herausführt. "Ich werde mich immer aufregen", lacht Kusej, "aber nur künstlerisch! Ich bin nicht so schlecht wie mein Ruf!"

Kronen Zeitung, krone.at

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Muskelverletzung
Tottenham wochenlang ohne Dele Alli
Fußball International
Der „Prinz“ ist da
Boateng: „Ich wäre auch nach Barcelona gelaufen“
Fußball International
87-Jährige als Opfer
Entführungs-Krimi in der Esterhazy-Dynastie
Burgenland
Flugzeug verschwunden
Guardiola zu Sala-Tragödie: „Wir hoffen noch!“
Fußball International
Kommt aus Finnland
Austria holt 19-jährigen Stürmer Sterling Yateke
Fußball National
2:1 gegen Bahrain
Südkorea zittert sich ins Asien-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.