Di, 23. Oktober 2018

Österreich zu klein

31.05.2017 09:42

Russische Hacker im Wahlkampf: Sobotka unbesorgt

Die Vorwürfe von beabsichtigter Einflussnahme durch russische Hacker auf westliche Wahlkämpfe sind für ÖVP-Innenminister Wolfgang Sobotka nur Spekulation. Auch sieht er Österreich offenbar nicht als Ziel: "Russland hat uns immer sehr, sehr zuvorkommend behandelt. Wir sind kein internationaler Player", sagte Sobotka, der sich diese Woche in Moskau aufhielt, gegenüber dem Ö1-Morgenjournal.

Das Thema Hackerangriffe sei bei den Gesprächen mit seinem Amtskollegen Wladimir Kolokolzew kein Thema gewesen, berichtete das ORF-Radio. Sobotka: Die Vorwürfe seien "weder bewiesen. Jeder spekuliert. Und wenn ich mir die verschiedensten Spekulationen der Geschichte ansehe: was man alles gemeint hat, was man im Irak fände, was in Syrien passieren werde, oder in Libyen, dann ist vieles, was man spekuliert hat, nicht eingetroffen".

"Kein internationaler Player"
Österreich habe außerdem "eine andere Bedeutung" für Russland, sagte Sobotka weiter: "Wir sind so quasi Schnittstelle, wir sind durchaus auch eine Drehscheibe und Russland hat uns immer sehr, sehr zuvorkommend behandelt." Österreich sei "kein internationaler Player in anderen Fragen, weder in der Frage des Nahen Ostens, noch in der Frage Libyens. Deswegen gibt es auch von russischer Seite, von der Sicherheitsseite, keine wie immer geartete Absicht, in Österreich irgendetwas zu beeinflussen." Davon gehe er aus.

Ein Innenminister sei gut beraten, die "Polizeiarbeit so zu gestalten, dass das bestmöglich nicht geht". Die IT-Systeme seien "so zu gestalten, dass sie Angriffe sehen" und identifizieren. Wenn Österreich von Hackern angegriffen würde, werde dies "mit allen unseren Möglichkeiten" richtiggestellt bzw. zur Rede gestellt, betonte Sobotka. In seinen Gesprächen mit Kolokolzew ging es um bessere Zusammenarbeit im Kampf gegen Terror, Organisierte Kriminalität und Cyberkriminalität.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.